ADAC GT Masters, Start, Fahrerfeld BR-Foto
Callaway-Corvette-Team, Diego Alessi, Daniel Keilwitz
Mercedes SL, GT
Maximilian Götz, Maximilian Buhk
Mercedes, Boxenstopp 6 Bilder

Pläne ADAC GT Masters 2014

28 Autos für die kommende Saison

Kaum hat das ADAC GT Masters seine Meister der Saison 2013 gekürt, arbeitet man bereits an der Planung für die Saison 2014. „28 Autos sind für die kommende Saison die Idealzahl“, sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk im Gespräch mit sport auto.

„Mehr Autos werden wir nicht akzeptieren. Wenn es zwischen 24 und 26 Autos im Schnitt sind, so wäre das aber auch okay. Wir stehen im Gespräch mit McLaren, auch sind wir am Bentley-Thema dran. Und Lamborghini und den Camaro hätten wir natürlich auch gerne dabei.“

Beim Saisonfinale der ADAC GT Masters in Hockenheim trommelte Nissan-Importeur JRM extrem laut für den Nissan GT-R GT3. „Wir wollen über den Winter insgesamt zehn bis 15 Autos aufbauen und würden uns freuen, auch im ADAC GT Masters mit mehr Teams zusammenzuarbeiten“, sagt JRM-Boss James Rumsey.

Reifen-Frage steht im Mittelpunkt

Eine entscheidende Frage für viele Neueinsteiger in der ADAC GT Masters ist das Thema Reifen. Hans Reiter, der im nächsten Jahr in Eigenregie einen neuen Versuch mit zwei Camaro wagen will, ärgert sich darüber, dass für den US-Dampfhammer nicht dieselbe weiche Mischung an der Vorderachse zur Verfügung steht wie bei der Konkurrenz. „Die Reifen sind ein Hauptanliegen, um die es jeder Marke geht. Wir sind dazu mit Yokohama im Gespräch“, sagt Tomczyk dazu.

Es wird kein Back-to-Back-Rennen mehr geben

Der Kalender der ADAC GT Masters bleibt mit acht Veranstaltungen weitgehend unverändert, jedoch hat man aus den Diskussionen um die BOP nach dem Nürburgring-Rennen gelernt. Weil das nächste Rennen nur eine Woche später auf dem Red Bull Ring stattfand, blieb kein Spielraum, die BOP anzupassen. Die Konsequenz: „Es wird kein Back-to-Back-Rennen mehr geben, weil wir eine Lehre aus dem Rennen in Spielberg gezogen haben.“ Zudem wird die Fahrereinstufung Platin abgeschafft.

Motorsport Motorsport Corvette C6, Callaway-Team ADAC GT Masters Titelentscheidung 2013 Callaway-Corvette holt den Titel

Das ADAC GT Masters-Finale in Hockenheim brachte erwachsene Männer zum...

Mehr zum Thema Michelin ADAC GT Masters
GT Masters, Rennszene, Audi
Mehr Motorsport
ADAC GT Masters, Maxi Götz, Sebastian Asch
Mehr Motorsport
ADAC GT Masters, Start, Erste Kurve
Mehr Motorsport