Porsche 918 Spyder, Frontansicht Rossen Gargolov
Opel Astra
Bentley Bentayga Diesel Sperrfrist 21.9. 01.00 Uhr
Toyota Yaris, Airbags
Audi SQ7 4.0 TDI Quattro, Frontansicht 27 Bilder

Porsche 918 Spyder Rückruf wegen Gurtschrauben

Rückruf Porsche 918 Spyder Gurtschrauben wurden vertauscht

Alle 918 gebauten Porsche 918 Spyder müssen zur Kontrolle der Gurtschrauben in die Werkstätten. Von dem Rückruf sind in Deutschland 114 Fahrzeuge betroffen.

Der Grund für den Rückruf: Im Ersatzteilkatalog zum Porsche 918 Spyder waren versehentlich die Positionen zweier Schrauben vertauscht. Beide Schrauben sind unterschiedlich und dürfen nur einmal verwendet werden.

Freiwilliger Rückruf für den 918 Spyder

Die eine Schraube sichert die Gurtbefestigung, die andere den Gurtrückführer. Beides kann bei einem Unfall die Gurthaltefunktion beeinträchtigen. Laut Porsche ist der Fehler im Ersatzteilkatalog inzwischen korrigiert. Alle 918 produzierten 918 Spyder werden freiwillig in die Werkstätten zurückgerufen, dort werden die Schrauben kontrolliert und, wenn nötig, ersetzt.

Der aktuelle Rückruf ist nicht der erste für den Porsche 918 Spyder. 2015 musste der Sportwagen in die Werkstatt, da Kohlefaserteile die elektrische Leitung der Kühlerlüfter beschädigen konnten. Ende 2014 mussten Fahrwerksbauteile in einer Rückruf-Aktion getauscht werden, bereits im Juli 2014 hatte Porsche den 918 zurückrufen müssen – damals gab es an weltweit 46 Modellen ein Problem mit dem Hinterachslenker.

Porsche 918
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche 918
Mehr zum Thema Rückrufaktion
AMG GT und E-Klasse Mercedes
Sicherheit
Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell Kombi W211 S211
Politik & Wirtschaft
Busse schlechtwegetauglich machen
Nutzfahrzeuge
Mehr anzeigen