Porsche-Arena in Stuttgart

Foto: Porsche

Der Autobauer Porsche zahlt für die Namensrechte an einer neuen Sporthalle am Cannstatter Wasen in Stuttgart zehn Millionen Euro. Der Vertrag zwischen der Stadt Stuttgart und der Porsche AG läuft zunächst 20 Jahre.

Mit sofortiger Wirkung heißt die Sporthalle, welche die Stadt Stuttgart für 26 Millionen Euro am Cannstatter Wasen neben der älteren Schleyer-Halle errichtet, "Porsche-Arena". Schon vor geraumer Zeit waren Verhandlungen über Namensrechte an der Halle, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gottlieb-Daimler-Stadion steht, mit dem Bosch-Konzern gescheitert.

Die neue Arena wird bis zu 7.500 Zuschauer fassen und soll in erster Linie Ballsportarten wie Handball, Basketball, Volleyball und Tennis vorbehalten bleiben. Porsche-Vorstand Wendelin Wiedeking kündigte an, die Porsche-Hauptversammlung und den früher in Filderstadt ausgetragenen Porsche-Tennis-Grand-Prix zukünftig in der neuen Arena durchzuführen.

Bis zur Fußball-WM im Juni nächsten Jahres soll die Halle fertiggestellt sein.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tesla Model 3 (2019) Kein Kauf nach Leasing mehr Tesla will aus Leasingfahrzeugen Robotaxis machen Audi e-tron 55 Quattro Advanced, Exterieur Lieferzeiten für Elektroautos und Hybride Audi E-Tron mit Startschwierigkeiten
SUV Zero Labs Electric Classic Ford Bronco Zero Labs Ford Bronco Restomod mit Elektroantrieb Jaguar F-Pace SVR 2019 Jaguar F-Pace SVR im Fahrbericht Power-SUV mit Rockstar-V8
Mittelklasse Tesla Model S P100D 4x4 - Test Tesla will schon 2020 vollautonom fahren Kein Lidar und Samsung-Prozessor statt Nvidia Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken