Porsche befürwortet Conti-Übernahme durch Schaeffler

Foto: dpa

Der Sportwagenbauer Porsche befürwortet eine mögliche Übernahme des Autozulieferers Continental durch die Schaeffler-Gruppe. "Aus wirtschaftlicher Sicht wäre es eine sehr gute Sache", sagte Porsche-Finanzvorstand Holger Härter der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Porsche arbeite lieber mit Lieferanten, die wirtschaftlich gesund seien. "Mit diesen ist eine langfristige Strategie möglich", sagte Härter dem Blatt. Der Porsche-Finanzvorstand vermutet, dass die Integration des im vergangenen Jahr von Conti übernommenen Unternehmens Siemens VDO einfacher wird, wenn Schaeffler bei Conti einsteigt. "Schaeffler ist nach meiner Einschätzung sehr solide finanziert, hat hohe Eigenkapitalpositionen und ist entschlossen unterwegs."

Schaeffler hatte Mitte Juli ein Übernahmeangebot für Conti angekündigt. Der Autozulieferer lehnt eine Übernahme aber ab und hat Schaeffler vorgeworfen, sich rechtswidrig an das Unternehmen angeschlichen und dabei Meldepflichten umgangen zu haben. Die Finanzaufsicht BaFin untersucht derzeit das Vorgehen der Schaeffler-Gruppe.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Conti rüstet sich für Abwehrkampf Conti-AR Wenig kampfbereit
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Retro Classics 2019 BMW-Renngeschichte in Halle 4