Porsche Boxster/Cayman GTS

Neue Topmodelle für Roadster und Coupé

Foto: Porsche 40 Bilder

Porsche ergänzt Boxster und Cayman um eine GTS-Version. Die neuen Topmodelle mobilisieren dank einer optimierten Motorabstimmung mehr Power aus den Triebwerken.

Powered by

So leistet der Sechszylinder-Boxermotor – basierend auf dem 3,4 Liter-Aggregat von Boxster S beziehungsweise Cayman S – sowohl im Roadster als auch im Coupé 15 PS mehr. Das bedeutet, dass der Porsche Boxster GTS auf 330 und der Cayman GTS auf 340 PS zählen können. Auch das maximale Drehmoment steigt laut Hersteller um jeweils 10 Nm.

Porsche Cayman GTS und Boxster GTS über 280 km/h schnell

Für die Kraftübertragung der Mittelmotor-Sportwagen verantwortlich zeigen sich entweder ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe oder das optionale Doppelkupplungsgetriebe PDK. Bereits serienmäßig verfügen der Roadster und das Coupé über das Sport-Chrono-Paket. Aktiviert der Pilot die Sport-Plus-Taste, spurtet der Cayman GTS in Verbindung mit PDK in 4,6 Sekunden auf 100 km/h. Eine Zehntel länger für den Sprint benötigt der Porsche Boxster GTS.

Die Höchstgeschwindigkeitswerte für die Modelle ermittelte Porsche mit dem Schaltgetriebe. Als erster Boxster soll der neue Roadster mit 281 km/h die 280 km/h-Marke knacken. Exakt vier km/h schneller soll das Sportcoupé in seiner Endgeschwindigkeit sein. Als Verbrauchswerte gibt Porsche 8,2 Liter/100 km (mit PDK) beziehungsweise 9,0 Liter/100 km an. Beide Zweisitzer erfüllen die Euro 6-Norm.

PASM serienmäßig verbaut

Im Gegensatz zu den schwächeren Modellen ist in den neuen GTS-Varianten das PASM-Fahrwerk, das das Stoßdämpfersystem je nach Fahrbahnzustand und Fahrweise elektronisch verstellt, bereits serienmäßig an Bord. Damit ist es dem Piloten möglich, zwischen den drei Programmen "Komfort", "Normal" und "Sport" zu wählen. Beide Mittelmotor-Zweisitzer tragen im Inneren Sportsitze und Lederausstattung, die mit Alcantara-Bestandteilen veredelt sind.

Optisch erkennbar zeigen sich Porsche Boxster GTS und Cayman GTS an einer modifizierten Front- und Heckpartie, geschwärzten Bi-Xenon-Scheinwerfern – in Serie mit Porsche Dynamik Light System – und den in Schwarz abgesetzten Schriftzügen von ihren schwächer motorisierten Brüdern. Zudem erhalten Boxster GTS und Cayman GTS die 20 Zoll großen Carrera S-Räder.

Die Markteinführung der neuen GTS-Modelle erfolgt im Mai. Für 69.949 Euro zu haben ist der Porsche Boxster GTS, der Cayman GTS kostet 73.757 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Beliebte Artikel Techart Porsche 911 Turbo S, Heckansicht Techart-Porsche 911 Turbo S im Fahrbericht Darf S mehr sein? Porsche 911 Turbo, Neues Heft sport auto 04/2014 Großes deutsches Sportwagen-Duell
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars