Porsche

Cayenne-Erfolg fortsetzen

Foto: ams

Porsche will mit der zweiten Generation des Cayenne an den Erfolg des in Leipzig gebauten Sport-Geländewagens anknüpfen. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking sagte am Montag (8.1.) in Detroit, der neue Cayenne habe im Premium-Offroad-Segment keine Konkurrenz zu fürchten.

Das neue Auto sei dank der erstmals mit Direkteinspritzung ausgestatteten Motoren deutlich verbrauchsärmer als die Vorgängermodelle. Wiedeking sagte, in den vergangenen vier Jahren seien über 150.000 Cayenne produziert worden, deutlich mehr als erwartet. Man habe nur mit jährlich 25.000 Geländewagen gerechnet. Allein auf dem wichtigsten Markt in Nordamerika seien mehr als 60.000 Cayenne abgesetzt worden. Der Geländewagen habe auch dazu beigetragen, dass die Stuttgarter Sportwagenbauer ihren Absatz in neuen Märkten wie Russland und China verdoppelt oder verdreifacht hätten

Der neue Porsche-Verkaufsvorstand Klaus Berning betonte, Porsche habe sich nie an den "absurden" Preiskämpfen in den USA beteiligt und werde dies auch weiterhin nicht tun. Der neue Cayenne biete zu unveränderten Preisen deutlich mehr Gegenwert.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken