Porsche Charging Service

Einfaches Laden für Elektroautos aller Marken

06/2018, Porsche Charging Service Foto: Porsche 5 Bilder

Porsche startet eine neue Online-Plattform. Sie soll das Laden von Hybriden und Elektroautos vereinfachen, indem Nutzer über eine zentrale Stelle bezahlen können. Auch Fahrer anderer Marken sollen profitieren.

Langstrecken mit dem Elektroauto scheitern oftmals nicht mehr an der mangelnden Versorgung mit Ladepunkten für den Strom, sondern mit dem noch immer dominierenden Flickenteppich an Systemen und Abrechnungsmodalitäten. Lokale Energieversorger bieten Kunden das Stromzapfen an, andere Elektroautofahrer können mangels Zugangsdaten eine Säule oft nicht aktivieren.

Porsche schafft hier nicht nur für die Fahrer der Plug-in Hybride und der künftigen Elektroautos der Marke Abhilfe. Der Hersteller startet eine Online-Plattform, die den Kunden das Nachladen von Strom vereinfachen soll. Das System steht neben Porsche-Fahrern auch allen anderen Elektromobilisten offen, man kann also auch markenfremd den Porsche Charging Service nutzen.

Porsche Charging Service ist nicht kostenlos

Eine Smartphone-App zeigt die genaue Position und die aktuelle Verfügbarkeit von Ladestationen und den Preis am Standort des Autos, entlang der Route oder am Ziel einer Fahrt an. Das im Auto installiere Navigationssystem wird ebenfalls mit diesen Daten versorgt und kann die Streckenführung entsprechend adaptieren. Bezahlt wird der Strom nicht an jeder einzelnen Ladesäule, sondern über zentral hinterlegte Kundendaten bei Porsche. Das Handling und die Abrechnung der einzelnen Ladevorgänge mit der Kreditkarte des Kunden ist aber nicht ganz kostenlos. 2,50 Euro kostet der Porsche Charging Service im Monat.

Porsche Taycan Produktion Porsche Taycan (2019) vor dem Produktionsstart So kommt der Elektro-Sportwagen

„Neben faszinierenden Fahrzeugen ist eine kundenfreundliche Ladeinfrastruktur der Schlüssel zum dauerhaften Erfolg der Elektromobilität“, sagt Detlev von Platen, bei Porsche Vorstand für Vertrieb und Marketing. „Mit dem Porsche Charging Service bieten wir unseren Kunden eine zentrale digitale Plattform an, die den Ladevorgang vollumfänglich vereinfacht. Damit lässt sich das Laden noch komfortabler im Alltag integrieren.“

Der Porsche Charging Service startet in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Belgien und Finnland. Ab Ende 2018 sollen weitere Länder hinzukommen.

Das Angebot von Porsche ist ein Beispiel für den von vielen Autoherstellern oft in Aussicht gestellten Wandel vom reinen Autokonzern hin zum Mobilitätsdienstleister. Natürlich mit einem großen Vorteil für das eigene Geschäft. Durch den Porsche Charging Service tritt man auch in eine Beziehung mit Kunden anderer Marken, kennt deren Daten und kann sie in Zukunft im Idealfall zum Wechsel zu einem Porsche motivieren.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote