Porsche-Chef Müller

Start des GT3 RS könnte sich verschieben

02/2014,Erlkönig,Porsche GT3 RS Foto: SB-Medien

Die notwendige Modifizierung des Motors im 911er GT3 könnte dazu führen, dass das Topmodell GT3 RS später auf den Markt kommt.

Porsche-Chef Matthias Müller wollte in einem Interview mit auto motor und sport nicht ausschließen, dass die für Sommer geplante Auslieferung des GT3 RS verschoben werden muss. "Das kann man im Moment noch nicht absehen", so Müller. "Aber wir wollen erst sicher sein, dass es mit dem anderen Motor kein Problem mehr gibt."

Porsche GT3-Motoren werden überarbeitet

Damit reagiert Porsche auf den Brand von zwei GT-Modellen in der Schweiz und Italien, was zum Rückruf von 785 ausgelieferten 911er GT3 geführt hatte. Zwei sich lösende Schrauben im Motor waren der Grund für den Rückruf. Müller: "Das Problem war im weitesten Sinne ein Motorenproblem. Bei den beiden Fahrzeugen hat sich im Bereich der Pleuel eine Schraube gelöst", so Müller. "Wir wissen mittlerweile, warum das passiert ist, und erarbeiten nun Maßnahmen, die so etwas in Zukunft verhindern." Deshalb werde auf jeden Fall der Motor überarbeitet.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel AS_2019_03 Neues Heft von AUTOStraßenverkehr, Ausgabe 03/2019 Seat Tarraco im ersten Vergleich In kürzester Zeit gingen zwei Porsche 911 GT3 in Flammen auf. Porsche 911 GT3 Auslieferungsstopp nach ungeklärten Bränden
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise