Porsche-Chef warnt vor Verlust der Wettbewerbsvorteile

Foto: Porsche

Porsche-Chef Wendelin Wiedeking hat vor einem Verlust der Wettbewerbsvorteile der deutschen Automobilhersteller gewarnt.

Wiedeking sagte am Freitag (25.2.) aus Anlass der Übergabe der "Ferry-Porsche-Preise" an Abiturienten, die Zahl der Studienanfänger im Fachbereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik sei um acht Prozent, im Studienfach Elektrotechnik um zehn Prozent und im Fach Informatik sogar um zwölf Prozent gesunken. Wiedeking betonte: "Diese Entwicklung stellt für die deutsche Wirtschaft auf mittlere Sicht eine ernste Gefahr dar, da sie in drei bis vier Jahren auf dem Arbeitsmarkt für Ingenieure durchschlagen wird."

Der Porsche-Chef sagte, Deutschland spiele als Exportweltmeister noch eine führende Rolle. Das Gütesiegel "made in Germany" habe weiterhin einen hervorragenden Ruf. Die deutschen Automobilhersteller würden jährlich fast so viele internationale Patente anmelden, wie die konkurrierenden Unternehmen aus den USA und Japan zusammen. Wiedeking fügte hinzu: "Aber wenn wir nicht aufpassen, verlieren wir unsere Wettbewerbsvorteile schneller als wir sie aufgebaut haben."

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Porsche Museum Der Gewiener ist ... Porsche Auf zu neuen Rekorden
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu