Porsche

Gasexplosion stoppt 911er-Produktion

Foto: Porsche

In der Lackiererei des Porsche Stammwerks in Zuffenhausen kam es am Montag (25.2.) morgens gegen fünf Uhr zu einer Gasexplosion, bei der zwei Mitarbeiter leicht verletzt wurden und die zum Stopp der 911-Produktion führte.

Die verletzten Arbeiter konnten inzwischen das Krankenhaus verlassen und die Aufräumarbeiten haben begonnen, doch die tägliche Fertigung von 160 Fahrzeugen der 911er Baureihe wird für zwei bis drei Tage stillstehen, teilte Porsche mit.

Nach ersten Ermittlungen war an einem PVC-Gelierofen, mit dem Lacke getrocknet werden, Gas ausgetreten und hatte sich entzündet. Da die Sprinkleranlage ausgelöst wurde, standen neben der Lackiererei auch Teile der Produktion unter Wasser. Die Höhe des Sachschadens kann im Moment noch nicht beziffert werden.

Da nach Herstellerangaben der Rohbau, die Sattlerei und das Motorenwerk im Werk Zuffenhausen nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden, kann die Produktion des Cayenne im Werk Leipzig sowie der Modelle der Boxster-Baureihe beim finnischen Partner Valmet planmäßig fortgeführt werden.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel VW-Gesetz Schützenhilfe für Porsche VW-Übernahme Porsche rüstet sich
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu