Porsche-Gewinn erstmals mehr als eine Milliarde Euro

Foto: Porsche 15 Bilder

Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche peilt nach einem Rekordgewinn im Geschäftsjahr 2003/2004 auch im laufenden Jahr einen neue Bestmarke an.

Dank der neuen Modellvarianten bei 911er und Boxster erwarte das Unternehmen "ein erneutes Wachstum", sagte Vorstandschef Wendelin Wiedeking am Mittwoch (22.9.) bei der Bekanntgabe vorläufiger Zahlen im Vorfeld des Automobilsalons in Paris. Ungeachtet konjunktureller Unwägbarkeiten sei der Konzern "ausgesprochen zuversichtlich".

2003/2004 (31. Juli) werde Porsche beim Vorsteuergewinn erstmals die Eine-Milliarde-Euro-Grenze überspringen, nach 933 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2002/2003. Der Umsatz wuchs um 13,9 Prozent auf 6,35 (5,58) Milliarden Euro und erreichte zum achten Mal in Folge einen Höchststand. Porsche übertraf bei einem Absatz von 76.827 Fahrzeugen leicht die selbst gesteckte Zielmarke von 75.000. Dies sei vor allem dem überragenden Erfolg des Cayenne zu verdanken, meinte Wiedeking. Im Vergleich zum Vorjahr (66.803) kletterte der Absatz um rund 15 Prozent.

Cayenne-Verkauf verdoppelt

Von dem Geländewagen Cayenne wurden 39.913 Fahrzeuge verkauft, fast doppelt so viele wie im Vorjahr (20.603). Den Erfolg der dritten Baureihe belegt auch, dass der Absatz im ureigenen Kerngeschäft Sportwagen (911, Boxster) mit 36.692 (46.200) schwächer ausfiel. Vom alten 911er wurden 23.704 Fahrzeuge verkauft, ein deutliches Minus von 14,7 Prozent. Noch heftiger traf es Porsche beim Boxster, hier sackte der Absatz um rund 30 Prozent auf 12 988 Einheiten ab. Vom Hochgeschwindigkeitssportwagen Carrera GT wurden in seinem ersten Verkaufsjahr 222 Einheiten verkauft.

Die Nachfrage für die seit Ende Juli auf dem Markt erhältlichen 911er-Modelle sei sehr gut. Große Erwartungen setzt Porsche auch auf dem in Paris erstmals öffentlich vorgestellten neuen Boxster. Davon sollen im ersten vollen Verkaufsjahr 2005/2006 mindestens 15.000 Fahrzeuge verkauft werden. Die Stuttgarter hoffen zudem, dass der Cayenne-Boom anhält. Ab Dezember gibt es den in Leipzig montierten Geländewagen mit einem 500-PS-Motor und weiteren Sonderausstattungen.

Produziert wurden im Geschäftjahr 2003/2004 in den Werken Stuttgart, Leipzig und in Finnland (Valmet) insgesamt 81.531 Fahrzeuge und damit 11,3 Prozent mehr als im Vorjahr. "Die Produktionszahl liegt vor allem deshalb deutlich über dem Absatz, weil bereits zahlreiche Elfer der neuen Generation gefertigt wurden, um die gegen Ende des Geschäftsjahres gestartete weltweite Markteinführung sicherzustellen", teilte die Porsche AG nachbörslich mit. Die Porsche-Aktie schloss am Mittwoch bei 527,50 Euro mit einem Minus von 1,25 Prozent.

Im nächsten Jahr will Porsche entscheiden, ob neben 911er, Boxster und Cayenne eine vierte Baureihe produziert werden soll. In der Branche wird spekuliert, es werde sich voraussichtlich um einen sportlichen Viertürer handeln.Vorstandschef Wiedeking hatte jedoch betont, eine mögliche Serienproduktion sei jedoch frühestens 2009 denkbar.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Ford Ranger Pick-Up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote