Porsche Macan Sonderlackierungen Porsche
Porsche Macan Sonderlackierungen
Porsche Macan Sonderlackierungen
Porsche Macan Sonderlackierungen
Porsche Macan Sonderlackierungen 11 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Sonderserie: Porsche Macan im klassischen Motorsport-Look

Porsche Macan im Racing-Look Bestseller-SUV mit klassischen Motorsport-Lackierungen

Ein echter Hingucker: Porsche hat den Macan in klassische Motorsport-Lackierungen von Martini oder Gulf gehüllt, wie sie einst Stefan Belloffs 956 oder Helmut Markos 917K trugen. Einen Haken hat die Sonderserie – allerdings nur für uns Europäer.

Das erfolgreichste Modell im Portfolio eines Herstellers wird besonders oft mit Sondereditionen verhätschelt. Porsche macht da keine Ausnahme und hüllt den Macan in die Gewänder seiner Le Mans-Ikonen vergangener Motorsport-Tage. Martini, Gulf, Rothmanns. Angeboten werden die Sonderlacke allerdings nur in Singapur.

Porsche Macan als „Pink Pig“

Eine Variante ist dabei auch das „Pink Pig“, das rosafarbene Schwein, das eine Hommage an den legendären Porsche 917/20 ist, der 1971 in einen fleischfarbenen Lack das Rennen von Le Mans antrat.

Porsche Macan Sonderlackierungen
Porsche
Fleischig: Der Porsche Macan bekommt die Lackierung des 917/20 von 1971.

Besonders ist dabei, dass Porsche die einzelnen Abschnitte des Rennwagens nach den Körperteilen des Schweins benannte. Also etwa Rüssel, Hirn, Kotelett oder Schinken.

Der abgefahrene Look führte dazu, dass man sich heute vielleicht eher an das „Pink Pig“ erinnert, als an das siegreiche Porsche-Fahrzeug. Pilotiert wurde der 917/20 „Pink Pig“ von Reinhold Joest und Willi Kauhsen. Am Ende erreichten die Beiden Position 32.

Das siegreiche Fahrzeug war 1971 ebenfalls ein Porsche 917, allerdings in Kurzheck-Ausführung, mit der Startnummer 22 und einer anderen, aber ebenso legendären Lackierung: blau-weiß-rot. Klar: Martini. In etwas abgewandelter Form findet auch die auf einem Porsche Macan Platz.

Stefan Belloff und der Porsche 956

Eine andere Motorsport-Ikone war der Porsche 956, der in den 1980er-Jahren die Rennstrecken der Welt eroberte. Jacky Ickx und Derek Bell siegten 1982 mit dem 956 in Le Mans. Stefan Bellof fuhr 1983 mit einem 956 die bis heute schnellste Runde auf dem Nürburgring: 6 Minuten, 11 Sekunden, 13 Zehntel. Kein Wunder, dass auch die Lackierung beider 956 ihren eigenen Kult erfuhr.

Markant ist besonders der Rothmanns-Schriftzug auf der Flanke – was heute allerdings zum Problem wird. Zigarettenwerbung ist nicht mehr so einfach erlaubt. Also muss der Porsche Macan ohne Rothmanns-Werbung auskommen.

In der Bildergalerie stellen wir Ihnen alle Sonderlackierungen des Porsche Macan für Singapur vor.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mercedes EQE 350+ C300e auf Autobahn Mercedes C300e, C300d und EQE350+ auf der Langstecke Kann der Plug-In-Hybrid Langstrecke?

Nicht Fisch, nicht Fleisch, aber kann der Plug-In-Hybrid auf der...

Porsche Macan
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche Macan