Porsche plant Kapitalerhöhung

Porsche will Schuldenlast abschütteln

Foto: Porsche

Der Sportwagenbauer Porsche will seine milliardenschwere Schuldenlast abschütteln und befreit mit Volkswagen an die Weltspitze fahren. Dazu sollen die Aktionäre einer geplanten Kapitalerhöhung von bis zu fünf Milliarden Euro zustimmen.

"Der integrierte Konzern hat das Zeug, die Spitzenposition in der Automobilwelt zu erobern - und dauerhaft zu halten", sagte der Chef von VW und der Porsche-Holding Martin Winterkorn am Dienstag (30.11.) laut Redetext auf der Porsche-Hauptversammlung in Stuttgart. Erster wichtiger Schritt: Die Aktionäre sollen einer geplanten Kapitalerhöhung von bis zu fünf Milliarden Euro zustimmen.

Mit Kapitalerhöhung Schulden tilgen

Die Maßnahme soll bis Ende Mai 2011 über die Bühne sein. Mit dem Geld soll der Schuldenberg der Dachgesellschaft Porsche SE von rund sechs Milliarden Euro weitgehend abgetragen werden. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Verschmelzung von Volkswagen und Porsche.
 
Winterkorn bereitete die Aktionäre des Sportwagenbauers aber auf mögliche Verzögerungen und Schwierigkeiten bei der angestrebten Autoehe vor. Dazu gehören milliardenschwere Schadenersatzklagen in den USA und die bisher ungeklärte Frage, ob horrend hohe Steuern für den Zusammenschluss anfallen. "Aus diesem Grund könnte sich die angestrebte Verschmelzung möglicherweise verzögern."
 
In der Autoindustrie werde die Konkurrenz immer härter und der Kostendruck immer größer, sagte Winterkorn. "Angesichts dieser Herausforderungen rücken die Porsche AG und der Volkswagen-Konzern genau zum richtigen Zeitpunkt enger zusammen." Es sei gut, dass der integrierte Automobilkonzern jetzt klare Konturen annimmt.

Porsche mit mehr Verantwortung und kleinem Geländewagen

Bereits einen Tag vor der Hauptversammlung in Stuttgart sicherte der Manager den Schwaben auf einer Betriebsversammlung zu, für den Sportwagen- sowie den Modulbaukasten für große Luxuslimousinen wie den Panamera im Volkswagen-Konzern verantwortlich zu sein. Für positive Stimmung bei der Hauptversammlung des Sportwagenbauers wird auch die am Montag präsentierte Rückkehr in die Gewinnzone der Porsche-Dachgesellschaft sorgen. Der Porsche-Aufsichtsrat gab außerdem am Abend grünes Licht für eine fünfte Baureihe. Mit dem Cajun, dem kleinen Bruder des Geländewagens Cayenne, wollen die Stuttgarter vor allem jüngere Käuferschichten für ihre sportlichen Geländewagen begeistern.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW 3/2019, Volkswagen Connect Volkswagen Connect Start mit dem neuen T-Cross
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren?
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken