Porsche und Piëch

Einig bei VW

Foto: dpa

Die beiden Familienstämme Porsche und Piëch haben bei der VW-Übernahme Einigkeit demonstriert. In einem Interview des Magazins "Stern" mit dem VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piëch und seinem Cousin Wolfgang Porsche eine Woche vor der VW-Hauptversammlung sagte Piëch, man diskutiere "hinter verschlossenem Vorhang vieles, aber letztlich sind wir uns einig, wenn es um wichtige Dinge geht."

Gleichzeitig stärkten beide Porsche-Chef Wendelin Wiedeking den Rücken und wiesen Kritik von VW-Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh zurück. Porsche hält derzeit knapp 31 Prozent an VW und hat angekündigt, bald die Mehrheit übernehmen zu wollen. Wolfgang Porsche, der Aufsichtsratschef der Porsche Holding SE ist, sagte, man könne nicht wie Osterloh von einer feindlichen Übernahme sprechen. "Das ist unverständlich, und es entspricht auch nicht der Realität."

Die Familie steht hinter dem Management

Im Streit um die Besetzung des künftigen Aufsichtsrates der Holding zeigte sich Porsche kompromisslos: "Das ist so, und das bleibt so." Danach würden die VW-Beschäftigten nur drei Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsrat entsenden - genauso viele wie ihre Porsche-Kollegen. Dabei hat VW das Mehrfache an Mitarbeitern. Porsche ergänzte, man lasse es nicht zu, dass Wiedeking beschädigt werde. "Die Familie steht hinter dem Management."

Piëch bekräftigte die Ablehnung eines neuen VW-Gesetzes, das Bundesjustizministerin Brigitte Zypries derzeit vorbereitet. Der VW-Aufsichtsratschef sagte ironisch: "Ich fände es gut, wenn man gleichzeitig auch ein Siemens- und Deutsche-Bank-Gesetz machen würde." Piëch überraschte seinen Cousin bei dem Interview mit der Überlegung, die Produktpalette des Autokonzerns aufzustocken. "Ich hätte gern noch einen kleinen, wertvollen Motorradhersteller drin."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel VW-Streit Niedersachsen weiter gegen Porsche VW-Gesetz Porsche-Kompromiss abgelehnt
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu