Porsche- und VW-Rückruf

Kabelsalat beim Cayenne & Touareg

Foto: Porsche 4 Bilder

Update ++ Porsche ruft wegen eines möglichen Problems an einem Kabelstrang weltweit fast zwei Drittel aller ausgelieferten Geländewagen des Verkaufsschlagers Cayenne zurück.

Bei 22.158 Fahrzeugen der Modelle Cayenne S und Cayenne Turbo, die zwischen dem 1. Oktober 2002 und 19. Juli 2003 in Leipzig vom Band gerollt sind, könne eine Feder an der Fußfeststellbremse unter Umständen durch Reibung Drähte des Kabelstrangs beschädigen, teilte das Unternehmen am Freitag (27.2.) in Stuttgart mit. Es handele sich um eine freiwillige Rückrufaktion aus Sicherheitsgründen. Im 2002 eröffneten Leipziger Porsche-Werk sind bislang insgesamt rund 37.500 Cayenne produziert worden (Stand: Ende Januar 2004).

Eine Beschädigung des Kabelstrangs könne zu einem Ausfall elektronischer Systeme führen. Dazu zählten die Cockpit-Beleuchtung, die Fensterheber, die Innenbeleuchtung und die verstellbaren Außenspiegel. "Im äußerst unwahrscheinlichen Fall" drohe auch ein Schmorbrand. Tatsächlich sei dieser Fall bislang aber nicht aufgetreten. Das Bremssystem werde nicht beeinträchtigt, sagte ein Sprecher. Allein in den USA wurden 11.355 Halter angeschrieben, ihren Cayenne in eine Porsche-Werkstatt zu bringen.

Das gleiche Problem war vor wenigen Monaten bereits am Schwestermodell VW Touareg aufgetreten, wo es auch eine Serviceaktion zur Folge hatte, die zur Zeit noch läuft. Es sind rund 6.500 Fahrzeuge betroffen.

Der Cayenne ist Umsatz- und Gewinnmotor der Porsche AG. Der sportliche Geländewagen soll 40 Prozent zum erwarteten Gesamtabsatz von rund 75.000 Fahrzeugen im Geschäftsjahr 2003/2004 (31. Juli) beitragen. Die Kosten für den Rückruf benannte Porsche nicht. Rückstellungen in der Konzernbilanz seien nicht notwendig. Im Juli 2003 sei das Problem erkannt und bei anschließend gefertigten Cayenne behoben worden.

Im ersten Halbjahr 2003/2004 war der Porsche-Konzerngewinn vor Steuern um 11,5 Prozent auf 207 Millionen Euro gestiegen. Der Konzernumsatz legte um knapp 28 Prozent auf 2,82 (2,21) Milliarden Euro zu. Von den im Halbjahr 32 410 verkauften Porsche-Wagen war fast jeder zweite ein in Leipzig montierter Cayenne. Unbeeindruckt von der Rückrufaktion stieg die Porsche-Aktie am Freitag im Einklang mit anderen Automobilwerten zeitweise um 1,3 Prozent auf rund 474 Euro.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen
Beliebte Artikel Porsche Cayenne Mit Pfeffer zum Feuer Cayenne V6 Neuer VW-Porsche
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu