Prinzip Hoffnung bei Subaru

Die große Aufbruchstimmung der japanischen Hersteller auf der Tokio Motorshow ging an Subaru weitgehend vorbei.

Die große Aufbruchstimmung der japanischen Hersteller auf der Tokio Motorshow ging an Subaru weitgehend vorbei. Der durch seine Allradautos bekannt gewordene Nischenhersteller krankt an rückständigem Styling, weshalb Präsident Takeshi Tanaka den Chefdesigner austauschen ließ.

Doch damit sind die Probleme nicht behoben. Subaru gilt allgemein als rückständig und isoliert. Wegen der hohen technischen Spezialisierung auf permanenten Allradantrieb und Boxermotoren sind Synergie-Effekte mit anderen Herstellern kaum zu erzielen.

Subaru setzt alles auf den Nachfolger des Legacy Outback

Große Hoffnungen ruhen nun auf dem für Herbst 2003 vorgesehenen Nachfolger des Legacy Outback und einer neuen Klein- und Kompaktwagenplattform. Zunächst muss der Nachfolger des Forester ein Erfolg werden. Entgegen der bisherigen Planung, den geländegängigen Kombi für den US-Markt mehr als echten Offroader zu positionieren, soll das Konzept des Station Wagons mit Geländequalitäten beibehalten werden, weil dieses Segment ein größeres Wachstum verspricht.

Als Alternative zum bisherigen Vierzylinder mit 212 PS soll dann erstmals auch der aus dem Legacy bekannte Dreiliter-Boxer mit sechs Zylindern im Forester zum Einsatz kommen. Erstmals plant das Unternehmen auch den Bau eines Diesel-Motors.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel Euro-Umstellung Subaru fahren wird geringfügig teurer IAA 2001 Hybrid-Studie von Subaru
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden