Jaguar XJ 6 4.2 MPS

Probe Fahren: Jaguar XJ 6 4.2

Ein Sechszylinder tut’s auch

Jaguar XJ 6 4.2, EZ 7/1984, 4235 cm3, 205 PS, 81 000 km, 1. Hand

Eines vorweg, schon der Preis signalisiert: Dies ist kein scheckheftgepflegtes Ersthand-Auto im Topzustand. Der 84er Jaguar XJ 6 4.2 Serie III in Dorchester Grey trägt durchaus Spuren der Jahrzehnte. Lack und Polster leben eine ausgeprägte Patina, die eine gründliche Aufbereitung mildern könnte.


Sie zeugt offenbar von einer längeren Standzeit des Kat-losen silbernen Sechszylinders, der schon in Rufweite des H-Kennzeichen lauert. Auch der nachträglich applizierte Radlaufchrom könnte ebenso wie der nur fünfstellige Tacho Wichtiges verbergen. Die Zahl 4.2 beruhigt wiederum, weil vernachlässigte Zwölfzylinder oft ein Fass ohne Boden sind. Dennoch wirkt der patinierte, nur von geringfügigen Rostansätzen geprägte Zustand wie eine Einladung zur Auseinandersetzung mit dem Wagen.


Als Stickshift, also als Viergang-Schalter mit Overdrive, spricht er Liebhaber ganz besonders an. Sie hoffen auf Verbrauchsvorteile gegenüber der Borg Warner-Automatik. Die Fahreigenschaften überzeugen, nur der demontierte Luftfilter sorgt für ein schärferes Ansauggeräusch.

  • Pro: 1. Hand, geringe Laufleistung, ohne Hebebühne nur geringe Rostansätze erkennbar
  • Kontra: Radlaufchrom, Detailmängel, große technische Inspektion erforderlich
  • Fazit: No risk, no fun. Erhaltenswerter Jaguar in H-Kennzeichen-Nähe für Mutige
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Ducati Leser Experience 2019 Ein Wochenende lang den Teufel geritten Ducati Leser-Experience
Jaguar XJ
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Jaguar XJ
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
BMW i3, Renault Zoe Intense, Frontansicht
E-Auto
Seat Leon III, Exterieur
Gebrauchtwagen
asv2017, Gebrauchtwagentest,Suzuki Swift
Gebrauchtwagen