auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Problemfall Rettungsgasse

Bußgelder sollen steigen

Stau Rettungsgasse Foto: ADAC

Die Strafen für Rettungsgassen-Blockierer sollen verschärft werden. Mit dieser Initiative reagiert Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) auf die jüngsten Zwischenfälle auf deutschen Straßen.

24.05.2017 Uli Baumann

Wie der Spiegel berichtet, will das Bundesverkehrsministerium die Bußgelder von 20 Euro auf 55 Euro anheben. Außerdem sind weitere Tatbestände vorgesehen, durch die die Gebühr auf 115 Euro steigen könnte und der Autofahrer zusätzlich einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei erhält.

115 Euro und ein Punkt sollen dem Plan zufolge fällig werden, wenn keine Rettungsgasse gebildet wurde und Rettungskräfte zu Fahrmanöver gezwungen wurden, bei denen Sachbeschädigungen entstanden. Die Gefährdung eines Feuerwehrmannes oder Verletzten schlägt dann mit 95 Euro und einem Punkt zu Buche. Derzeit befinde sich der Vorschlag noch in der Abstimmungsphase

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft, auto motor und sport, Ausgabe 26/27017
Heft 26 / 2017 7. Dezember 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden