Produktionsrückgang bei VW Mexiko

Foto: VW

Die Produktion im mexikanischen Volkswagenwerk ist im vergangenen Jahr wegen der schwachen Nachfrage auf dem US-Markt drastisch zurückgegangen.

Wie Volkswagen de México am Freitag (9.1.) mitteilte, wurden im VW-Werk in Puebla im Gesamtjahr 287.253 Fahrzeuge gebaut, 13,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Auch für dieses Jahr rechnet der Vorstand mit Einbußen. Auf dem mexikanischen Markt konnte sich VW dagegen im vorigen Jahr behaupten. Für die kommenden Jahre ist eine Erweiterung der Produktpalette geplant.

Nach der Einstellung der Käferproduktion im Juli 2003 werden in dem rund 125 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt gelegenen Werk zur Zeit nur noch der Jetta - für den amerikanischen Kontinent - und der Käfer-Nachfolger New Beetle - für den gesamten Weltmarkt - gebaut. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Volkswagen de México, Francisco Bada, sagte der mexikanischen Nachrichtenagentur Notimex, dass man für dieses Jahr mit einer Produktion von 255.000 Fahrzeugen rechne. Das im vorigen August eingeführte Arbeitszeitmodell einer Vier-Tage-Woche solle beibehalten werden.

VW plant in Mexiko für den Zeitraum 2003 bis 2008 Investitionen in Höhe von rund 2,0 Milliarden US-Dollar (1,6 Milliarden Euro). Von 2005 an soll in Puebla der dem Jetta baugleiche Bora für den europäischen Markt gebaut werden. Im selben Jahr soll die Fertigung des neuen Golf für den nordamerikanischen Markt aufgenommen werden. Schon jetzt ist das Werk stark auf den Export ausgerichtet. Von der Jahresproduktion 2003 wurden 81 Prozent ausgeführt, der größte Teil davon in die USA.

In Mexiko dominieren Importmodelle

Auf dem mexikanischen Markt konnte die Volkswagen-Gruppe im vorigen Jahr 194.231 Fahrzeuge verkaufen, drei Prozent mehr als im Vorjahr. Der größte Teil davon waren aus anderen Ländern importierte VW-, Seat- und Audi-Modelle. So wird beispielsweise der derzeitig preisgünstigste Volkswagen auf dem mexikanischen Markt, der Pointer, nicht in Mexiko, sondern in Brasilien gebaut. Mit einem Marktanteil von 26,4 Prozent behauptete die Volkswagen-Gruppe im vorigen Jahr nach eigenen Angaben ihre Position als Marktführer in Mexiko.

International hat Mexiko als Automobil-Produktionsstandort in den vergangenen Jahren leicht an Rang eingebüßt. Nach einer Untersuchung des Informationssystems des mexikanischen Automobilsektors (Sisam) wurde Mexiko von China und Brasilien überholt und belegte im vorigen Jahr von der Zahl der insgesamt gefertigten Autos her den weltweit elften Rang. 2000 und 2001 hatte Mexiko Platz neun belegt.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel VW Mehr Dollar-Sicherheit Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker