PSA zahlt Staatskredit zurück PSA
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

PSA mit guten Geschäftszahlen: PSA zahlt Staatskredit zurück

PSA mit guten Geschäftszahlen PSA zahlt Staatskredit zurück

Europas zweitgrößter Autobauer PSA Peugeot Citroën zahlt nach einem glänzenden Geschäftsjahr 2010 vorzeitig einen Milliardenkredit an den französischen Staat zurück. "Unsere solide finanzielle Situation wird es uns ermöglichen, die restlichen zwei Milliarden Euro des französischen Staatskredites zurückzuzahlen", erklärte PSA-Chef Philippe Varin in einer Erklärung des Unternehmens.

Eine Milliarde Euro solle bis Monatsende, die andere bis Ende April erstattet werden. Das Unternehmen kündigte zudem seinen Einstieg in den indischen Markt an, wo zunächst ein Mittelklassewagen an einem noch zu bestimmenden Standort produziert werden soll.

Wachstum in Asien und Lateinamerika erwartet

PSA schloss das vergangene Jahr nach einem Verlust von 1,161 Milliarden Euro 2009 konzernweit mit einem Plus von 1,134 Milliarden Euro ab. Getrieben wurde das Geschäft von weltweit anziehender Nachfrage, neuen Modellen und wachsenden Marktanteilen, teilte der Konzern am Mittwoch in Paris mit. Während der europäische Markt im laufenden Jahr stabil bleibe dürfte, wird in China, Lateinamerika und Russland ein Wachstum von jeweils 10, 4 und 15 Prozent erwartet. Zum Wachstum beigetragen hätten alle Sparten.
 
Neben den Marken Peugeot und Citroën gehören der Automobilzulieferer Faurecia, das Logistikunternehmen Gefco sowie Finanzdienstleistungen zum Konzern. Der Umsatz stieg 2010 um 16 Prozent auf 56,061 Milliarden Euro, davon entfielen fast drei Viertel auf das Autogeschäft. Ende 2009 hatte der Konzern einen weitreichenden Spar- und Entwicklungsplan bis 2012 angekündigt, der insgesamt 3,3 Milliarden Euro Gewinn bringen soll.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Abstandsüberwachung mit Drohnen Polizei überwacht Abstand von Lkw mit Drohnen Erfolgreicher Einsatz in Brandenburg

Brandenburger Polizei überwacht Abstand von Lkw auf Autobahnen mit Drohnen

Citroën
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Citroën