6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ralf Schumacher bremst Erwartungen

Foto: dpa

DTM-Tester Ralf Schumacher und Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug haben auf die Euphoriebremse getreten. "Ich will die Erwartungen nicht ins Unendliche schüren. Ralf absolviert Testfahrten. Weiteres ist noch gar nicht besprochen", sagte Haug am Mittwoch (16.1.).

17.01.2008 Powered by

Und Schumacher, der am Mittwoch und Donnerstag Probefahrten in einem Vorjahres-DTM-Mercedes im portugiesischen Estoril absolviert, meinte vor seinen ersten Runden: "Ich erwarte schon, dass es schwierig wird", sagte der 32-Jährige bei "RTL aktuell".

Zwei Lehrjahre muss man einplanen

In den Jahren zuvor habe man schon gesehen, dass sich gute Formel-1-Fahrer im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) schwergetan hätten, meinte Schumacher, der nach dem Ende des Vertrages bei Toyota kein neues Cockpit in der "Königsklasse" des Motorsports bekommen hatte. "Zwei Lehrjahre muss man generell schon einplanen", sagte Mercedes-Mann Haug, der Ralf Schumacher seit vielen Jahren aus der Formel 1 und anderen Rennserien kennt.

Doch im Fall des in Salzburg wohnhaften Kerpeners, der die Lücke schließen könnte, die der zurückgetretene Mika Häkkinen aus Finnland hinterlassen hat, steht eine generelle Entscheidung über ein Engagement offenbar in den Sternen. "Sollten die Testfahrten bei ihm auf Begeisterung stoßen und bei uns genauso, dann können wir weiterreden", betonte Haug, der die Runden auf dem Kurs nahe Lissabons keinesfalls als Werbegag verstanden wissen will.

Ralf als großer Gewinn für die DTM

"Es ist eine Abmachung, die wir schon länger vereinbart hatten", erklärte Haug. Und nun habe sich die Möglichkeit dazu ergeben. Er habe sie gern wahrgenommen, sagte Schumacher, neben dem weitere fünf Piloten in einem DTM-Wagen testen. Dazu soll auch der ehemalige österreichische Formel-1-Pilot Christian Klien zählen.

Mit größter Freude würde DTM-Chef Hans Werner Aufrecht Ralf Schumacher begrüßen. "Mit seiner Erfahrung und seiner Persönlichkeit wäre Ralf ein großer Gewinn für die DTM und auch für jede andere Serie", sagte er. "Für die DTM und ihre Fans wäre die Verpflichtung von Ralf Schumacher auf jeden Fall eine tolle Sache", sagte Aufrecht.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
sport auto 11/2017 - Cover
Heft 11 / 2017 13. Oktober 2017 148 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 4,50 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige

© 2017 auto motor und sport, Motor Klassik, sport auto und Auto Straßenverkehr
sind Teil der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co.KG