Rallye Irland

Grönholm legt vor

Foto: Mc Klein

WM-Spitzenreiter Marcus Grönholm hat ein erstes Ausrufezeichen gesetzt: Am Donnerstagabend (15.11.) gewann der Finne die erste Prüfung der Rallye Irland mit neun Zehnteln Vorsprung auf Sebastien Loeb.

Die erste WRC-Ausgabe der Rallye Irland verspricht äußerst spannend zu werden. Schon auf der 1,82 Kilometer langen Super Special "Stormont" wurde an der Spitze hart um jedes Zehntel gekämpft. Dabei hatte Grönholm vorerst die Nase vor seinem elsässischen Konkurrenten vorn. Bei noch rund 350 ausstehenden Kilometern in den nächsten drei Tagen war das allerdings nur das erste kleine Gefecht in einer langen Schlacht.

Lokalmatador auf drei

Überraschend auf Rang drei konnte sich der Ire Kris Meeke in einem Subaru WRC platzieren. Der Lokalmatador verwies sogar seine Werks-Markenkollegen Chris Atkinson und Petter Solberg auf die Ränge vier bzw. fünf. Dahinter folgen zeitgleich die beiden Ford-Piloten Jari-Matti Latvala und Mikko Hirvonen. Auf dem letzten Punkteplatz liegt nach der ersten WP Loebs Teamkollege Dani Sordo. Xsara-Pilot Manfred Stohl landete mit 2,5 Sekunden Rückstand auf die Spitze auf Rang neun.

Nach kurzfristigen organisatorischen Änderungen erwarten die Piloten in den nächsten drei Rallyetagen noch 19 Wertungsprüfungen. Bereits um 8.00 Uhr Ortszeit geht es am Freitag auf die zweite Etappe. Für das Wochenende haben die Meteorologen wechselhaftes Wetter mit hohen Regenwahrscheinlichkeiten vorausgesagt. Experten erwarten auf den schmalen und welligen Asphaltstraßen eine ähnlich hohe Ausfallquote wie zuletzt in Japan.

Zeitentabelle Rallye Irland (nach WP 1):

1. Marcus Grönholm - 1:30.8 Min.
2. Sebastian Loeb - 0.9
3. Kris Meeke - 1.0
4. Chris Atkinson - 1.2
5. Petter Solberg - 1.4
6. Mikko Hirvonen - 1.7
6. Jari-Matti Latvala - 1.7
8. Dani Sordo - 1.9
9. Manfred Stohl - 2.5
9. Xevi Pons - 2.5

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Anzeige