Range Rover Evoque Fünftürer Weltpremiere

Der Baby-Range wird familientauglich

Range Rover Evoque Fünftürer Foto: Land Rover 18 Bilder

Der Range Rover Evoque wird familientauglich: Auf der Los Angeles Autoshow zeigt die britische Marke zum ersten Mal die fünftürige Variante des Modells. Mit mehr Platz und Variabilität wird aus dem Coupé-artigen Edel-SUV ein sportlicher Familien-Kombi.

Das Konzept hatte Land Rover schon bei der ersten Serie des Freelander umgesetzt - einen sportlichen Dreitürer und einen familientauglichen Fünftürer mit identischen Außen-Abmessungen. Der neue Range Rover Evoque, Marktstart im Sommer 2011, setzt auf das gleiche Schema. Auf der Los Angeles Auto Show enthüllt Land Rover zum ersten Mal die Kombi-Variante des neuen Edel-SUV. Der ist ebenso lang und breit wie der im Juli erstmals gezeigte Dreitürer, baut allerdings geringfügig höher.

Range Rover Evoque als Familienvariante

Die jetzt präsentierte Fünftürer-Version des Range Rover Evoque hat eine höhere Dachlinie. Grund dafür ist der zusätzliche Platz auf den Rücksitzen, wo es gegenüber dem Dreitürer eine um 30 Millimeter erhöhte Kopf- und eine 50 Millimeter größere Schulterfreiheit geben soll. Land Rover spricht von voller Familientauglichkeit, auch wenn der Evoque mit 4,35 Meter Außenlänge eher in der Kompaktklasse unterwegs ist. Im Verhältnis 60:40 umklappbare Rücksitze bringen das Laderaum-Volumen auf maximal 1.445 Liter, die Rücksitze sind mit Isofix-Halterungen bestückt.

Der Range Rover Evoque wird mit reichlich Elektronik bestückt. Einpark-Automatik, automatisch abblendendes Fernlicht, Surround-Kamera-System und ein neues Meridian-Soundsystem mit 825 Watt Leistung und 17 Lautsprechern stehen zur Wahl. Das Fahrwerk kann optional in der "Adaptive Dynamics"-Ausführung bestellt werden, bei dem Magne-Ride-Stoßdämpfer variables Ansprechen auf verschiedene Fahrsituationen ermöglichen.

Range Rover Evoque: Drei Motoren

Drei Turbomotoren stehen für den Range Rover Evoque zur Wahl: Leistungsstärkstes Triebwerk wird der Zweiliter-Benziner, der mit Direkteinspritzung, variabler Ventilsteuerung und Aufladung 240 PS leistet. Wer es sparsamer möchte, bekommt zwei Diesel zur Auswahl, die jüngst erst im Land Rover Freelander vorgestellt wurden: der 2,2-Liter Commonrail-Motor ist mit 150 und 190 PS zu haben. Mit Start/Stopp-Technik verspricht Land Rover einen Durchschnittsverbrauch von rund fünf Liter Diesel für den 150-PS-Motor.

Range Rover Evoque auch fit für´s Gelände

Obwohl es auch eine Frontantriebs-Version geben wird, liegt unser Hauptaugenmerk natürlich auf der Allrad-Variante. Die kommt mit der schon vom Freelander bekannten untersetzungsfreien Ausführung des Terrain-Response-Systems, bei dem per Drehregler verschiedene Fahrsituationen im Gelände und auf der Straße vorgewählt werden können. Traktionskontrolle und Motorabstimmung werden dann entsprechend angepasst. Land Rover spricht beim Range Rover Evoque von deutlich über dem Klassenschnitt liegenden Werten für Bodenfreiheit und Böschungswinkel.

Range Rover Evoque: Der Preis

Wie weit sich der schicke Kompakt-SUV in Kundenhand künftig ins Gelände wagen wird, ist allerdings offen. Denn bereits die Basisversion will mit rund 35.000 Euro bezahlt sein. Zahlreiche Optionen wie besonders edles Leder, 20-Zoll-Räder oder das umfangreiche Entertainment-System werden zusätzlich tiefe Löcher in die Haushaltskasse reißen. Drei Designvarianten (Pure, Prestige und Dynamic) mit verschiedenen Ausführungen für Lackierung, Karosserie-, Rad- und Innenraumdesign wird Land Rover anbieten, Verkaufsstart ist im Spätsommer 2011.

Umfrage
Range Rover Evoque - der ...
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Range Rover Evoque 2011 Range Rover Evoque Der neue Kompakt-Range Rover Evoque Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507