Range Rover Sport SVR Land Rover
Range Rover Sport SVR
Range Rover Sport SVR
Range Rover Sport SVR
Range Rover Sport SVR 32 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Range Rover Sport SVR in Pebble Beach: Schnellster SUV auf dem Ring

Range Rover Sport SVR in Pebble Beach Schnellster SUV auf dem Ring

Der neue Range Rover Sport wurde Anfang 2013 vorgestellt. In Pebble Beach 2014 zeigt Land Rover mit dem Range Rover Sport SVR die heißeste Version des Luxus-SUV. Jetzt hat der SVR einen Rundenrekord für SUV auf der Nordschleife aufgestellt.

Range Rover Sport SVR mit 550 PS

Der Konzernbruder Jaguar hat es erfolgreich vorgemacht und den jeweiligen R-Modellen noch potentere und extremere R-S-Modelle zur Seite gestellt. Den gleichen Weg geht nun auch Land Rover mit dem Range Rover Sport. Allerdings werden die künftigen Top-Modelle nicht mehr R-S heißen, sonder das SVR-Label tragen, das für "Special Vehicle Operations" steht.

Noch im Prototypen-Stadium ist das Modell die schnellste Runde für SUV auf der Nürburgring-Nordschleife gefahren. Die 8:14 Minuten wurden dank des modifizierten 5,0-Liter-V8-Kompressormotors möglich, der 550 PS und ein maximales Drehmoment von 680 Nm zur Verfügung stellt. Bisher endete die aktuelle Motorpalette für den neuen Range Rover Sport beim 510 PS starken V8 mit 624 Nm.

Auspuffanlage mit fettem Rennstrecken-Sound

Auch in Sachen Höchstgeschwindigkeit dürften der Range Rover SVR-Variante mehr als 250 km/h Topspeed zugestanden werden. Angepasst an das Plus an Fahrdynamik werden die Bremsen verstärkt, die Fahrdynamiksysteme neu kalibriert und das Fahrwerk straffer abgestimmt. Die Federwege betragen 260 Millimetern vorn und 272 Millimetern hinten, die Wattiefe liegt bei 850 Millimeter.

Des Weiteren ist eine zweistufige Auspuffanlage an Bord, die dank elektronisch gesteuerter Klappen bei höheren Drehzahlen eine Renn-Soundkulisse erzeugt. Bei gemäßigterer Fahrweise wird der Sound entsprechend angepasst.

22 Zöller für die Optik, 21 Zöller für die Racer

Den Kontakt zur Straße halten 22 Zoll große Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 295/40, wer sportlicher unterwegs sein möchte, für den hält Land Rover 21 Zoll große Alufelgen mit 275/45er-Reifen bereit. Optisch weisen eine neue Frontschürze mit größeren Lufteinlasskanälen und ein vergrößerter Dachkantenspoiler auf die erhöhte motorische Potenz hin. Die Passagiere nehmen auf konturierten Sportledersitzen Platz. In den Handel dürfte der Range Rover Sport SVR Anfang 2015 kommen.

Zur Startseite
SUV Tests Range Rover TDV8 im Test Britische Massenbewegung

Ein Range Rover folgt bekanntlich sofort dem Ruf der Wildnis. Nur: Sie...

Land Rover Range Rover Sport
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Land Rover Range Rover Sport