Range Stormer

Britischer Dreiklang

Foto: Foto: Uli Jooß 8 Bilder

Die Land Rover-Studie Range Stormer vereint neben den traditionellen Marken-Tugenden Geländegängigkeit, Komfort und Luxus erstmals auch eine ordentliche Portion Sportlichkeit.

Optisch paart Land Rover Design-Chef Geoff Upex bei der in Detroit präsentierten zweitürigen Studie ein klassisches Geländeauto mit einem Coupé. Für kraftvollen Auftritt sorgen gewaltige Radhäuser, in denen monumentale 22-Zoll-Leichtmetallräder stecken. Die wiederum hängen an der neuen T5-Plattform, einer Rahmenkonstruktion, welche die Steifigkeit einer selbsttragenden Karosserie mit der Flexibilität eines Rahmens verknüpfen soll. Mit der Neuauflage des Discovery wird die Neukonstruktion im Sommer erstmals in Serie gehen. Zur neuen Technik gehören des weiteren Einzelradaufhängungen vorn und hinten, Luftfederung sowie ein sechsfach einstellbares Fahrwerk.

Ein Hingucker sind auch die zweigeteilten Türen. Während der obere Teil nach vorn in die Vertikale schwenkt, klappt die untere Partie als Trittbrett nach unten. Ebenfalls horizontal gesplittet ist die Heckklappe, hier verschwindet das Unterteil beim Öffnen elektrisch hinter dem Stoßfänger. Weitere Effekt heischende Features sind acht angedeutete Ansaugstutzen, die aus der Motorhaube ragen und die scheinbar mit gestoßenem Eis gefüllten Scheinwerfergehäuse.

370 PS sorgen für hammermäßigen Vortrieb

Im Innenraum stehen unter einem großen Glasdach vier Einzelsitze zur Verfügung. Getrennt von einer weit nach hinten gezogenen Mittelkonsole thront man in einer sportlich anmutenden, von Aluminium und Leder dominierten Cockpit-Landschaft.

Um dem sportlichen Anspruch der Gesamtkonzeption auch beim Antrieb gerecht zu werden, dirigiert der Mann hinter dem Volant einen 370 PS starken V8-Kompressormotor aus dem Hause Jaguar.

In Serie geht der Range Stormer in dieser Form zwar nicht, viele Teile des Konzepts werden aber im kommenden Range Rover Sport, der im März 2005 Premiere feiern wird, wiederzufinden sein. Der wird sich zwar in den Grundabmessungen nicht groß unterscheiden (4,73 Meter lang, 1,94 Meter breit, Radstand 2,75 Meter), aber zehn Zentimeter höher sein (1,81 Meter) und vier Türen bieten.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote