Crashtest Dummy Humanetics

Realere Crashtests

Dicke und alte Dummys entwickelt

Um bei Crashtests wirklichkeitsnähere Szenarien abbilden zu können, hat das US-Unternehmen Humanetics Dummys entwickelt die dicke und alte Menschen imitieren.

Der bislang überwiegend für Crashtests eingesetzte Dummy baut auf den 50-Prozent-Mann und stammt noch aus den 70er Jahren. In der mittleren Größe kommt er auf eine Körpergröße von 175 cm und ein Gewicht von 78 kg. Der größere 95-Prozent-Dummy misst 188 cm und wiegt 101 kg. Sein kleineres Pendant repräsentiert die kleine Frau mit 152 cm Körpergröße und 54 kg Gewicht. Komplettiert wird die sogenannte Hybrid III-Familie durch drei verschiedene Kinder-Dummys. dazu gibt es noch verschiedene andere Dummys. Allen gemein ist aber eine schlanke Statur.

Humanetics hat mit seinen Neuentwicklungen die körperlichen Entwicklungen der Bevölkerung im Auge. Allein in den USA sind vier von 10 Personen zu dick, jeder fünfte Autofahrer ist über 64 Jahre alt. Anatomie und Körperfülle sind aber entscheidende Kriterien beim Crashverhalten.

TAC Project Graham

Die neu entwickelten Crashtestdummys repräsentieren eine alte Dame um die 70 sowie einen übergewichtigen Mann mittleren Alters, der bei einem Body-Mass-Index (BMI) von 35 auf ein Gewicht von 140 kg und eine Größe von etwa 188 cm kommt. Die neuen Puppen sollen große Teile der neuen, schnell wachsenden Bevölkerungsgruppen abdecken und Autobauer ermöglichen bei der Fahrzeugentwicklung diese Gruppen entsprechend zu berücksichtigen.

Crashtest Dummy
Humanetics
Neue Dummys sollen alte und dicke Menschen repräsentieren.
Zur Startseite
Verkehr Verkehr EuroNCAP Crashtest Fiat Punto Alle Ergebnisse auf einen Blick EuroNCAP-Crashtest 2017