Renault

Bremsassistent wider Willen

Foto: Hans-Dieter Seufert

In rechtsgelenkten Modellen des aktuellen Renault Mégane kann der Beifahrer ungewollt eine Vollbremsung auslösen, das berichtet die britische Automobil-Website "4car".

Beim Umbau auf die Rechtslenkung für den britischen Markt wird im Renault Mégane das Bremspadal über ein Gestänge aus dem linken Fußraum heraus angesteuert. Unter Umständen kann der Beifahrer mit seinem Fuß hinter die Armaturenbrettverkleidung geraten, das Gestänge betätigen und so ungewollt eine Bremsung auslösen.

Aufgefallen ist dieses Manko einem britischen Beifahrer, der sich zu seinen Kinder auf der Rückbank umdrehen wollte und sich dabei im Beifahrerfußraum abstütze und so ein Vollbremsung auslöste.

Renault, die gerade dem Mégane mit seiner Fünf-Punkte-Wertung beim EuroNCAP-Crashtest als sehr sicheres Auto vermarkten, prüfen jetzt zusammen mit den britischen Behörden, welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Insgesamt hat Renault bislang rund 45.000 Autos vom neuen Mégane in Großbritannien absetzen können.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Kleiner Van Renault im Transport-Modus Renault Espace-Rückruf Brandgefahr
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu