Foto: Renault
9 Bilder

Renault Clio GT

Sportliche Modellpflege

Renault überarbeitet die seit 2005 angebotene dritte Generation der Kleinwagenbaureihe Clio. Die neue Modellgeneration wird ab Mai auch in einer dynamischen GT-Version angeboten. Angetrieben von einem 1.6-Liter-16V-Triebwerk stehen im Sportler 128 PS bereit.

Neben dem Top-Modell umfasst die Palette weiterhin die bekannten Vierzylinder-Benziner und -Diesel mit einem Leistungsspektrum zwischen 65 und 197 PS. Nun gleicht Renault vor allem die Frontpartie des weiter als Drei- und Fünftürer angebotenen Clio mit dem seit November 2008 erhältlichen Kompaktmodell Mégane ab.

Die dynamische GT-Version zeichnet sich vor allem durch einen schwarzen Kühlergrill, den blauen Sonderlack, das doppelte Auspuffendrohr und einen Dachkantenspoiler mit integrierter Bremsleuchte aus. Weitere sportliche Akzente setzen die 16-Zoll-Leichtmetallräder.

Obwohl der Clio auf den ersten Fotos etwas pummeliger wirkt als der Vorgänger, bleibt die Dynamik durch die fließenden Linien des neuen Designs nicht auf der Strecke. Im Innenraum stechen vor allem die weiß hinterlegten Zifferblätter im Kombiinstrument ins Auge. Die gelochten Aluminiumpedale und die Sportsitze mit gesticktem GT-Logo kennzeichnen den sportlichen Charakter des Neuzugangs in der Clio-Familie. Sein Vierzylinder ist bereits im Twingo Renault Sport erhältlich und wird komplett in Aluminiumbauweise gefertigt. Es zeichnet sich durch zwei oben liegende Nockenwellen aus und ist mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert.

       

Das mittig angeordnete, 5,8 Zoll große Display kommt bei allen Clio-Modellen in Kombination mit einem integrierten TomTom-Navigationssystem, das für weniger als 500 Euro Aufpreis angeboten werden soll. Die Sitze im Clio Sport wurden optimiert und sollen künftig noch mehr Seitenhalt bieten.

Zur Startseite
Renault Clio
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Renault Clio
Lesen Sie auch