Renault Fluence

Sinnliches Sport-Coupé

Foto: Renault

Louis Vuitton, das bedeutet Luxus, Leder und French Fashion. Kein Wunder, dass Renault auf dem Louis Vuitton Classic Automobil-Wettbewerb mit dem 280 PS starken Fluence eine Luxus-Sport-Coupé-Studie präsentiert.

Die nackten Tatsachen: Unter der Coupékarosse, die 4,60 Meter lang, 1,89 Meter breit und 1,39 Meter hoch ist, arbeitet ein 3,5 Liter großer Sechszylinder, der 280 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 365 Nm bereit stellt. Eine Sechsgang-Automatik mit Impulsschaltung sorgt für den Kraftfluss vom vorne quer eingebauten 24-Ventiler bis zu den Vorderrädern. Diese bestehen, wie die hinteren Pneus auch, aus 22 Zoll großen Leichtmetallfelgen mit Spezialgerippe zur Reduzierung des Luftwiderstands, die mit Michelin-Spezialreifen der Größe 245/710/R560 bestückt sind. Diese sollen außerdem, so Renault, durch unterschiedliche Profile vorne und hinten, mehr Kontrolle bei Untersteuern bieten. Das komplette Coupépaket - 1.500 Kilo schwer - soll in 6,5 Sekunden die Tempo 100-Marke erreichen.

Flach, dynamisch, innovativ

Doch genug der schnöden Daten. Flach, mit weit herunter gezogener Front und steil abfallendem Heck kommt die Renault-Studie daher. Kein Kühlergrill, nur das Firmenlogo dominiert die bullige Front, die an das Design der Roadster-Studie Wind erinnert. Der Hingucker: Die großen Lufteinlässe sowie die mitlenkenden LED-Frontscheinwerfer, die je nach Lenkwinkeleinschlag die Kurven optimal ausleuchten sollen. Direkt daneben fristen die Blink-Leuchtbänder ihr Mauerblümchen-Dasein.

Das Heck soll nach Renault-Diktion das "dynamische Gegenstück zur Frontpartie“ bilden. Die breiteren hinteren Kotflügel tun ihr übriges, ebenso wie die schmalen Heckleuchten. Das Highlight hier: Der höher angelegte Mittelteil, der sich auch farblich absetzt und ein Verbindung zwischen der großen V-förmigen Heckscheibe und den mittig angeordneten Auspuffendrohren bildet.

Unter der Coupé-Karosse dürfen vier Passagiere im lichten Innenraum auf Sitzen mit bedrucktem Leder Platz nehmen. Diese sind auf einer Schiene montiert. Beim Öffnen der Türen fahren die Seitenpartien von Sitzfläche und Rückenlehne aus und ermöglichen ein bequemes Einsteigen. Der Fahrer und sein Co-Pilot dürfen sich über eine Armaturentafel freuen, die die "Form eines zusammengerollten, in der Mitte gefalteten Blattes" hat. Soweit so gut, alle Informationen kann der Fahrer via Joystick auswählen und auf einem ausfahrbaren Display oben an der Armaturentafel ablesen. Noch mehr Komfort erhalten die Fond-Passagiere, die dezent ins Dach versteckte und an Lederlaschen ausziehbare Leselampen nutzen können. Noch weiter hinten bietet der Fluence 396 Liter Gepäckraum. Über eine mittig angeordnetes Gelenk schwebt die Heckklappe über das Fahrzeugdach, so dass nicht nur die Taschen-Kollektion von Louis Vuitton von allen Seiten aus "verschwinden" können.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes A 45 AMG Wegen Diesel-Rückrufen Daimler mit Gewinnwarnung
Beliebte Artikel Madrid Renault Modus - Der neue Raumpfleger Renault Espace-Rückruf Brandgefahr
Anzeige
Sportwagen BMW i8, Exterieur BMW i8 im Dauertest 55.000 km im Hybrid-Sportwagen MTM-AUDI R8 V10 PLUS 802 SUPERCHARGED, Exterieur MTM-Audi R8 V10 Plus 802 im Test Am Limit des Machbaren
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018