Renault Kangoo Rapid

Business Class

Foto: Renault 11 Bilder

Renault bietet den neuen Kangoo nun auch als „Handwerker“-Version Rapid mit bis zu 3,6 Kubikmeter Laderaum und 725 Kilogramm Zuladung an.

Insgesamt misst der Rapid in der Länge 4,21 Meter. Die Breite wuchs nach Angaben des Herstellers um 16 Zentimeter auf 1,83 Meter, die Höhe variiert je nach Modell zwischen 1,81 und 1,84 Meter. Als Radstand kommt der Kangoo Rapid auf 2,7 Meter. 

Europalette? Kein Problem!

Der Laderaum hat im Vergleich zum Vorgänger ebenfalls zugelegt. So wächst die Lagelänge um sechs Zentimeter auf 1,73 Meter, die Breite zwischen den Radkästen beträgt 1,21 Meter und ermöglich den Transport von Europaletten. Das Volumen liegt bei drei Kubikmetern – bei Modellvarianten mit vorklappbarem Beifahrersitz und optionaler Variotrennwand steigt die Laderaumlänge auf 2,5 Meter und die Ladekapazität auf 3,5 Kubikmeter. Ohne Beifahrersitz kann der Kangoo Rapid Ladegut bis 2,92 Meter Länge aufnehmen und bis zu 3,6 Kubikmeter Fracht laden. Auf Wunsch gibt es zwei seitliche Schiebetüren, die im Vergleich zum Vorgänger um 16 Millimeter breiter ausfallen.

Apropos Türen: die hinteren Doppeltüren lassen sich im Winkel von 90 Grad öffnen, nach Entriegelung klappen die Türflügel auf fast 180 Grad um.

Fast alles Bio

Für den Vortrieb des Transportgutes sorgen 1,5 dCi-Selbstzünder mit 68 und 86 PS, die 5,3 beziehungsweise 5,2 Liter Diesel pro 100 Kilometer verbrauchen. Der CO2-Ausstoß liegt bei 140 respektive 137 Gramm. Als weiterer Selbstzünder steht der 1.5 dCi mit 103 PS zur Wahl, der sich 5,4 Liter pro 100 Kilometer genehmigt und mit Partikelfilter erhältlich ist. Auf der Benzinerseite stehen die 1,6-Liter-Ottomotoren mit 90 und 106 PS zur Verfügung. Der 1,6-Liter verbraucht nach Herstellerangaben 7,8 Liter, der Kangoo Rapid 1.6 16V „schluckt“ 7,7 Liter.

Renault plant darüber hinaus den Einsatz einer auf den Betrieb mit Bioethanol hin optimierten Variante des 1.6 16V-Triebwerks. Zu einem späteren Zeitpunkt werden zudem verschiedene 1.5 dCi-Varianten auf den Markt kommen, die an den Gebrauch von Biodiesel angepasst sind.

Den Fahrer unterstützt ab Werk ein ABS sowie die elektronische Bremskraftverteilung (EBV) und ein Bremsassistent. Gegen Aufpreis sind ESP und Antischlupfregelung erhältlich. Der Kangoo Rapid rollt Anfang 2008 auf den deutschen Markt. Preise sind derzeit noch nicht kalkuliert.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken