Renault-Rückruf - Parkbremse macht Probleme

Renault ruft 694.956 Scénic zurück

Renault Scenic Foto: Renault/auto motor und sport 62 Bilder

Renault ruft weltweit knapp 694.956 Scénic-Minivans wegen Problemen mit der Parkbremse in die Werkstätten. In Deutschland sind knapp 65.956 Fahrzeuge der Modellreihe Scénic 2 betroffen, die bis zum 20. Juni 2005 gebaut wurden.

Unter besonderen Bedingungen - zum Beispiel nicht konform ausgeführte Eingriffe am elektronischen Bordnetz des Fahrzeugs, schlecht angezogene Batterie-Polklemmen - kann es in außergewöhnlichen Fällen zu einem unbeabsichtigten Anziehen der automatischen Parkbremse während der Fahrt kommen.

Parkbremse wir neu programmiert

Alle Halter betroffener Fahrzeuge werden von Renault über das KBA angeschrieben und mit ihrem Fahrzeug in die Werkstätten gebeten. Dort wird als vorbeugende Maßnahme das Steuergerät überprüft und gegebenenfalls die automatische Parkbremse neu programmiert. Renault veranschlagt dafür etwa 30 Minuten. Gekennzeichnet wird das Software-Update durch einen farbigen Aufkleber mit der Markierung M1 auf dem vorderen Stoßdämpferdom auf der Fahrerseite. Die Rückrufaktion ist nach Renault-Angaben bereits Anfang Juni angelaufen. 

Live Abstimmnung 9 Mal abgestimmt
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ja
Nein
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?