Toyota Prius II Toyota
Unterhaltskosten
Lexus IS 250 C
Lexus GS 62 Bilder

Renault ruft Kangoo II zurück in die Werkstätten

Bremsschlauch des Kangoo II zu kurz

Renault ruft das Modell Kangoo II wegen eines Problems mit der Bremsanlage zurück in die Werkstätten. Ein Bremsschlauch kann sich unbemerkt lösen und die Bremskraft reduzieren. Das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg ist bereits informiert.

Wie Renault gegenüber auto-motor-und-sport.de bestätigte, betrifft die Aktion weltweit 9.815 Fahrzeuge, davon 1.125 in Deutschland. Angaben zu den Kosten des Rückrufs machte der Hersteller nicht.

Grund für die "Vollbremsung" sei ein Bremsschlauch vorn, so Renault. Der Schlauch könne sich "aufgrund unzureichender Länge" von einem Anschlussstück lösen, sodass Bremsflüssigkeit austreten könne. Dies vermindere die Bremskraft und gefährde die Insassen.

Prävention: Renault tauscht beide Bremsschläuche des Kangoo II aus

Als vorbeugende Maßnahme werden daher beide Bremsschläuche der vorderen Bremsanlage kostenlos ausgetauscht. Die Folge: Ein 90-minütiger Werkstattaufenthalt. Betroffen sind alle Renault Kangoo II Modelle des Produktionszeitraumes 01.04.2009 bis 24.04.2009 - unabhängig von der Motorisierung.

Alle Rückruf- und Serviceaktionen in Deutschland - auch die vergangener Jahre - können Sie in unserer Rückrufdatenbank bequem recherchieren.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Blitzer Smartphone Topview Kamera Verkehr Recht Bußgeld Strafe Jetzt auch schlaue Smartphone-Blitzer in den Niederlanden Niederländische Polizei blitzt Handysünder am Steuer

Millionenfache Überwachung von Autofahrern beginnt.

Renault Kangoo
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Renault Kangoo
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Mercedes-AMG E 63 S T-Modell 4Matic+, Exterieur
Sicherheit
BMW M850i xDrive
Politik & Wirtschaft
Opel Zafira Tourer, Frontansicht
Neuheiten