Renault Scénic XMOD auf dem Autosalon Genf

Kompaktvan macht auf Soft-Roader

Renault Scénic Xmod Foto: SB-Medien 16 Bilder

Der französische Autobauer Renault präsentiert auf dem Genfer Autosalon den Renault Scénic XMOD. Eine Offroad-Optik soll den Kompaktvan dabei zum vielfältigen Freizeitmobil wandeln.

Renault baut das Modellangebot des Kompaktvans Scénic auf dem Genfer Autosalon weiter aus. Mit der Version Scénic XMOD betritt der Franzose das Terrain der Soft-Roader. Entsprechend macht der Scénic XMOD optisch auf Geländetauglichkeit, schmückt sich an den Radläufen und den Seitenschwellern mit breiten Kunststoffstoßleisten, trägt vorne und hinten robust wirkende Stoßfänger mit angedeuteten Unterfahrschutzelementen und hat die Karosseriehosenbeine etwas hochgezogen, will heißen, hat die Bodenfreiheit etwas erhöht. Dazu kommt eine fest installierte Dachreling und eigenständige Leichtmetallräder. Die Front werten zudem ein neuer Kühlergrill und neue Scheinwerfer auf.

Renault Scénic XMOD mit Traktionssystem

Angetrieben wird der Renault Scénic XMOD wahlweise von drei Benzinern mit 110, 115 und 130 PS oder von zwei Dieseln mit jeweils 110 PS. Weil der XMOD ab sofort nur ein Soft-Roader ist, fließt das Antriebsmoment ausschließlich auf die Vorderachse. Für ein Traktionsplus soll ein neu entwickeltes Grip-System sorgen, das auf verschiedene Fahrsituationen eingestellt werden kann. Der entsprechende Drehregler sitzt vor dem Schalthebel für das manuelle Sechsganggetriebe. Die Regelung erfolgt per Bremseingriff.

Ansonsten bündelt die Armaturentafel alle Anzeige in einem in die Mitte gerückten TFT-Display, das volldigitale Instrumente und das Multidisplay für das R-Link-Multimediasystem umfasst.

Scénic auch mit XMOD-Paket

Darüber hinaus bietet Renault den Scénic auch als Bose-Edition mit XMOD Line-Paket an. Dieses zeichnet sich durch die XMOD-Optik aus, verfügt aber nicht über das Traktionssystem. Im Innenraum sorgen das unten abgeflachte Lenkrad, Aluminiumpedale, der Schalthebel mit Aluminiumknauf und eigenständige Dekorelemente für sportliche Atmosphäre. Gesteppte Sitzpolster und ein Leder-Alcantara-Paket runden das Interieur ab. Preise für die neuen Modellversionen des Fünfsitzers nannten die Franzosen noch nicht.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken