Renault

Renault verdient an Nissan - Neuer Twingo kommt später

Foto: Hubert

Die lukrative Beteiligung am japanischen Autobauer Nissan hat Renault im ersten Halbjahr 2005 trotz sinkender Margen einen kräftigen Gewinnschub beschert. Der Überschuss stieg von 1,45 auf 2,21 Milliarden Euro.

Dennoch gab die Aktie am Mittwoch (27.7.) zeitweise um 0,26 Prozent auf 75,30 Euro nach: Eine teure Verschiebung des Produktionsstarts des neuen "Twingo" um ein Jahr auf 2007 enttäuschte die Anleger.

Twingo: Wirtschaftlichkeit muss verbessert werden

Renault will die Fertigung seines langjährigen Verkaufsrenners beim Generationswechsel von Flins bei Paris nach Novo Mesto in Slowenien verlagern. Die Wirtschaftlichkeit des Modellanlaufs müsse aber noch verbessert werden, hieß es. Im ersten Halbjahr schlug das mit Rückstellungen von 60 Millionen Euro zu Buche. Der neue Twingo soll nach Presseinformationen für weniger als 9.000 Euro angeboten werden. Der in die Jahre kommende alte Twingo wurde 2004 nur noch in 91.300 Exemplaren gebaut.

Hohe Stahlpreise drücken das Ergebnis

Wegen der hohen Stahlpreise und des heftigen Preiskampfes in Europa sank das operative Ergebnis von 1,1 Milliarden auf 943 Millionen Euro. Gleichzeitig stiegen die Gewinnbeiträge der Beteiligungen an Nissan und dem schwedischen Lkw-Bauer Volvo jedoch um gut eine halbe Milliarde auf 1,54 Milliarden Euro. Dabei konnte Renault von einem Nissan-Sondergewinn von 450 Millionen Euro wegen des Transfers von Pensionsleistungen an den japanischen Staat profitieren. Renault hält an Nissan 44 Prozent.

Dank des guten Geschäfts außerhalb Frankreichs steigerte Renault den Konzernumsatz im ersten Halbjahr um 3,8 Prozent auf 21,32 Milliarden Euro. Der weltweite Autoabsatz der Marken Renault, Dacia und Renault Samsung stieg um 3,8 Prozent auf 1,36 Millionen. In Westeuropa blieb die Marke Renault mit 10,8 (10,9) Prozent Anteil Marktführer. Im laufenden Halbjahr will Renault den neuen Clio in Europa einführen und den Verkauf des Billigautos Dacia außerhalb Westeuropas ausbauen.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Schön schräg Neuer Renault Twingo Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu