Renault Zoe Preview in Genf

Seriennahes Elektro-Kompaktmodell

Renault Zoe Preview Foto: Renault 19 Bilder

Der Renault Zoe Preview gibt einen seriennahen Ausblick auf ein kompaktes Elektroauto, das schon 2012 in Serie gehen soll. Die maximale Reichweite soll bei 160 Kilometern liegen. Der Renault Zoe Preview, der in Genf Premiere feiert, verfügt über eine Wechsel-Batterie, die in drei Minuten ausgetauscht werden kann.

Mit einer Länge von 4,09 Metern fällt der Renault Zoe Preview, der auf dem Genfer Autosalon zu bestaunen sein wird, rund 15 Zentimeter kürzer aus als etwa ein BMW 1er oder VW Golf. Sein Radstand von 2,58 Metern bewegt sich hingegen auf dem Niveau der übrigen Kompaktklasse-Konkurrenten.

2012 debütiert das Serien-Elektroauto von Renault

Das Besondere am Renault Zoe Preview: Unter seinen kurzen Motorhaube arbeitet kein konventioneller Verbrennungsmotor. Stattdessen sorgt ein 60 kW starker Elektro-Synchronmotor mit 222 Newtonmeter für Vortrieb und für eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei dem Elektroauto zwar noch um eine Studie. Doch laut Aussage von Renault sind in dem Konzeptfahrzeug bereits 90 Prozent der Teile des späteren Serienfahrzeuges verbaut, welches 2012 als viertes Elektroauto mit dem Renault-Rhombus in Serie gehen soll.

Der 1,79 Meter breite und 1,54 Meter hohe Renault Zoe Preview rollt auf 19-Zoll großen Rädern und soll sich durch seinen niedrigen Luftwiderstandsbeiwert von 0,29 auszeichnen. Trotz seines Elektroantriebs soll das Elektroauto lediglich 1.392 Kilogramm auf die Waage bringen. Zum Vergleich: Ein Audi A3 Sportback 2.0 TDI bringt es auf 1.476, ein BMW 120d auf 1.447 Kilogramm. Das Kofferraumvolumen des Renault Zoe Preview fällt mit 292 Litern zwar etwas karger aus als bei der Kompaktklasse-Konkurrenz, dafür kann die Elektroauto-Studie aber mit einem besonderen Ladekonzept aufwarten.

Batterie-Wechsel nach dem Better Place-Konzept

Neben den Standardladung an einer haushaltsüblichen Steckdose (230 V, 16 Ampere, vier bis acht Stunden Ladezeit) und der Option zur Schnellladung (400 V, 32-63 Ampere, ca. 30 Minuten Ladezeit) bietet der Renault Zoe Preview die Möglichkeit, den kompletten Lithium-Ionen-Akku binnen drei Minuten auszutauschen. Hierbei kooperiert Renault-Nissan sowohl mit Better Place als auch mit den französischen und deutschen Stromanbietern EDF und RWE.

Bei dem so genannten Quickdrop-System tauschen Roboter die an der Fahrzeugunterseite positionierten Akkus vollautomatisch. Der Fahrer muss sein Elektroauto hierzu in einer definierten Position parken. Leere Akkus werden in der Wechselstation binnen 20 bis 30 Minuten aufgeladen und stehen zur Wiederverwendung bereit. Zunächst soll das Quickdrop-System mit der Markteinführung des Serienmodells des Renault Zoe Preview in Israel und Dänemark zum Einsatz kommen. Derzeit arbeiten Renault, RWE und EDF an einem intelligenten Navigationssystem, das die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladestation erlaubt und dem Fahrer bei Bedarf den kürzesten Weg zur nächsten Ladestation weist.

Neues Heft
Top Aktuell Weihnachtskalernder 2018, Casio, Bild 4 Adventskalender 2018 13. Dezember
Beliebte Artikel Renault Ökostudien, Renault Koleos Concept Renault-Ökoautos Frankreich setzt die USA unter Strom Renault Fluence Renault Fluence Z.E. Stufenhecklimousine mit Elektro-Antrieb
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker