Rettet Opel GM?

Opel könnte zum Rettungsanker für die krisengeschüttelte Konzernmutter General Motors (GM) werden. Bereits im nächsten Jahr sollen Modelle aus dem Opel-Werk in Rüsselsheim in den USA an den Start gehen - allerdings nicht unter dem Markennamen Opel, sondern mit dem Logo der GM-Marke Saturn.

Aus Deutschland soll den Saturn-Werken in den USA die Basisarchitektur der Opel-Modelle Astra, Vectra und Signum geliefert werden. Dort werden die Modelle dann leicht modifiziert, dem Geschmack der US-amerikanischen Marken angepasst und montiert. "In dieser Phase ist es nur logisch, die Produktionsstärke von Europa nach USA zu transferieren“, sagt ein hochrangigen Opel-Manager gegenüber auto motor und sport. Die GM-Absatzzahlen im Heimmarkt USA rauschen unaufhörlich in den Keller. Die Verluste nach neun Monaten türmen sich auf vier Milliarden US-Dollar.

Weitere Themen in auto motor und sport Heft 26, das ab Mittwoch (7.12.) im Handel ist:

• Mercedes-Neuheiten
• Audi A6 Avant gegen BMW 550i Touring
• Sportwagenstudie VW Eco-Racer
• Formel 1 V8-Motoren im Test

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken