Rinspeed Bamboo auf dem Autosalon Genf

Elektro Fun-Car trifft Facebook

Rinspeed Bamboo Studie Genfer Autosalon Foto: Rinspeed 33 Bilder

Rinspeed präsentiert mit dem Bamboo auf dem Genfer Autosalon seine Version eines vernetzten, interaktiven und aufs Wesentliche reduzierten Sun-and-Fun-Car.

Bewusst will sich Frank M. Rinderknecht, ein Garant für skurrile Conceptcars, von den Hightech-Boliden auf dem Genfer Autosalon absetzen. Er führt mit dem Bamboo das Leben gen Südfrankreich und setzt das "Savoir Vivre" des St. Tropez der 70er in einem Strandmobil um.

Rizzi-Birds als Stimmungsbarometer

Den New Yorker Popart-Künstler James Rizzi konnte er gewinnen, seine Reminiszenz an den legendären Citroen Méhari zu gestalten. Seine Rizzi-Birds prangen jedoch nicht einfach am Rinspeed Bamboo, sie erfüllen auch einen kommunikativen Zweck. Am Überrollbügel sollen sie ja nach Farbe die Stimmung der Passagiere transportieren - von "Party" bis "brauche eine Pause". Darüber hinaus hat Rinspeed den Kühler, der bei einem Elektroauto ohnehin nutzlos ist, für eine neue Aufgabe bestimmt. Aufspielen lassen sich dank Internet-Verbindung eigene Facebook-Inhalte, Nachrichten aus aller Welt, das Hersteller-Logo - oder eben auch das Angebot, jemanden mit von "A" nach "B" zu nehmen.

Bamboo kommuniziert via Kühlergrill

Und für die Fahrt nach "B" hält der Rinspeed Bamboo auch allerlei Kommunikationstechnik bereit. Wenngleich das Interieur sehr puristisch wirkt, verbergen sich hinter dem Armaturenträger, der aussieht wie ein Brotkasten, viele Spielereien. Ein Tables-PC findet im Handschuhfach Platz und auch gleich dort seine Dockingstation. Neben dem Lenkrad befindet sich die "Schaltzentrale" mit einfachen Kippschaltern und dem Startknopf - einem Schweizer Taschenmesser. Für Unterhaltung an Bord sorgt eine Audio- und Infotainmentanlage von Harmann. Und endlich am Strand angekommen, lässt sich das aufblasbare und wasserdichte Dach als Luftmatratze umfunktionieren und auch die aufblasbaren Rücksitze können ausgebaut und als Strand-Gestühl verwendet werden.

Rindspeed Bamboo mit faltbarem Fahrrad an Bord

Für den Weg zurück können sich die Passagiere dem reinen E-Antrieb mit einer Reichweite von 105 Kilometern und einer Leistung von 54 kW anvertrauen. Und wer es mal nicht ganz so chillig haben will, der kann auch mit bis zu 120 km/h über die Landstraßen Südfrankreichs tuckern. Sollte es mal nicht bis zur nächsten Ladestation reichen, ist für den letzten Kilometer dann auch ein faltbares Fahrrad an Bord.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Rinspeed UC Rinspeed UC auf dem Genfer Autosalon 2010 Super-Mini mit Elektroantrieb Nelson Piquet jr. - Renault - GP Singapur 2008 Spygate, Liegate, Crashgate Die großen Skandale der Formel 1
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, Disintegrating X - Lamborghini Miura SV Disintegrating X von Fabian Oefner Lamborghini Miura SV zerspringt in Einzelteile Packard Six 1927 Scheunenfund USA Scheunenfund Packard Six von 1927 Als Downsizing noch Sechs- statt Zwölfzylinder hieß