Rinspeed Smart Dock+go Rinspeed
Rinspeed Smart Dock+go
Rinspeed Smart Dock+go
Rinspeed Smart Dock+go
Rinspeed Smart Dock+go, Innenraum, Cockpit 32 Bilder

Rinspeed Smart Dock+Go auf dem Genfer Autosalon

Range-Extender mit Zusatzachse

Smart Dock+Go nennt Rinspeed sein Conceptcar, das die Schweizer Ideenschmiede auf dem Genfer Autosalon 2012 präsentieren wird. Traditionell zeigt Frank M. Rinderknecht mit seiner Firma Rinspeed auf dem Autosalon in Genf seine Studien - in diesem Jahr widmet er sich mit dem Smart Dock+Go der erweiterten Praktikabiliät des Cityflitzers.

Dock+Go bringt mehr Platz und mehr Reichweite

So erhält der Zweisitzer einen andockbaren "Rucksack", der auf einer einzigen Achse rollt. Als Basis dient der Smart Fortwo Electric Drive, es könnte aber auch jedes andere Minicar mit Elektroantrieb in den Genuss des Dock+Go-Systems kommen.
 
Für den Einsatz als Pizza-Mobil könnte der angehängte Einachser eine Wärmebox mit sich führen, für Handwerker gibt es einen Werkzeugkasten und für den freizeitorientierten Fahrer Stauraum für Camping, Beach oder Golf.

"Energy"-Pack mit zusätzlichen Antrieben

Doch nicht nur ein reiner Anhänger will der Rinspeed Smart Dock+Go sein. Auch stellt er die neuartige Form eines Range Extenders dar. Das "Energy"-Pack könnte nach dem Willen von Rinderknecht mit einem Verbrennungsmotor, mit Akkus oder einer Brennstoffzelle bestückt werden. Die angedockte dritte Achse schiebt den Smart zusätzlich an, gleichzeitig soll die Mehr-Power die Batterie des Zugfahrzeugs laden. Vario-Hybrid nennt Rinspeed das Konzept, das dem Smart einige Kilometer mehr Reichweite bescheren soll. Sind die Akkus leer, kann das gesamte Fahrzeug entweder über eine Steckverbindung oder berührungsfrei über ein Induktionsfeld geladen werden.

Auch beim Elektro-Smart hat Rinspeed Hand angelegt. Der kleine Stadtflitzer rollt mit silbener Lackierung auf 17-Zoll-Felgen mit Goodyear-Leichtlaufreifen zum Genfer Autosalon. Vorne, dort wo normalerweise der Kühlergrill ist, wurde eine Bildschirmbasierte Fläche montiert, über die Nachrichten, Facebook-Inhalte und Mitfahrgelegenheiten ausgestrahlt und mit anderen geteilt werden können.

Der Innenraum wird von schwarzen und roten Materialien dominiert. Das transparente Dach sorgt für viel Helligkeit. Oberhalb der Mittelkonsole prangt ein 12,1-Zoll großer Monitor, das Herzstück des von der Firma Harman entwickelten Infotainment-Systems, das über eine lernende Navigation, Gestensteuerung und eine Intergrationsmöglichkeit für Smartphones verfügt. Iphone und Co. können in der Mitte des Lenkrad angedockt werden und als Zweitmonitor verwendet werden.

Verkehr Verkehr Rinspeed Bamboo Studie Genfer Autosalon Rinspeed Bamboo auf dem Autosalon Genf Elektro Fun-Car trifft Facebook

Rinspeed präsentiert mit dem Bamboo auf dem Genfer Autosalon seine Version...

Smart Fortwo
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Smart Fortwo
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
08/2019, Automobili Pininfarina Battista
E-Auto
Renault Clio 2019 Teaserbild Highres
Neuheiten
Mazda CX-30
Neuheiten