Rolls-Royce Ghost Series 2, Genfer Autosalon, Messe, 2014 Stefan Baldauf / Robert Kah
Rolls-Royce Ghost Series 2, Genfer Autosalon, Messe, 2014
Rolls-Royce Ghost Series 2, Genfer Autosalon, Messe, 2014
03/2014, Rolls Royce Ghost Facelift Genf
03/2014, Rolls Royce Ghost Facelift Genf
03/2014, Rolls Royce Ghost Facelift Genf 19 Bilder

Rolls-Royce Ghost auf dem Genfer Autosalon

Der Geist bekommt Wraith-Gesicht

Der britische Autobauer Rolls-Royce sieht die Zeit reif dafür den kleinen Ghost etwas aufzufrischen. Im Zuge der dezenten Modellpflege wird der Ghost das Gesicht des Wraith übernehmen. Premiere feiert er auf dem Genfer Autosalon.

Auch an einem Rolls-Royce geht die Zeit nicht spurlos vorüber. Entsprechend lassen die Briten dem Ghost jetzt ein kleines Facelift angedeihen. So erhält der Rolls-Royce Ghost einen neu geformten Kühlergrill und neu gestaltete, adaptive Scheinwerfer mit durchgezogenem LED-Tagfahrlicht. Hinzu kommt eine neu konturierte Motorhaube sowie dezent überarbeiteten Stoßfänger und Kotflügel. Die Lufteinlässe in der Frontschürze werden durch Chromelemente zusätzlich betont. Insgesamt übernimmt der Ghost damit die Designvorgaben des Wraith. Abgerundet wird das Facelift durch neu gezeichnete Leichtmetallfelgen in 19 oder 21 Zoll Durchmesser

Neu am Rolls Royce Ghost sind auch der Tankdeckel aus Edelstahl mit Monogramm sowie die Sitze im Innenraum, die nun noch bequemer und besser einstellbar sein sollen. Für eine weiter verbesserte Haptik sollen neue Oberflächenmaterialien und noch mehr Naturleder sorgen. Die Innenspiegel tragen nun einen Chromrahmen, die Instrumente und die Uhr nuancierte optische Modifikationen. Aufgewertet wurde auch das Infotainmentsystem, das seine Daten auf einem neuen Bildschirm darstellt und mit einem durch die Spirit of Ecstasy-Figur veredelten Controller glänzt.

Neu im Ghost ist auch das satellitenunterstützte Getriebe, das aus dem Wraith übernommen wir, sowie das neu abgestimmte Fahrwerk. Sportliche Fahrernaturen können ein Dynamic Driving-Paket ordern.

Die Preise für den Ghost starten in Deutschland bei 229.275 Euro (netto ohne Mehrwertsteuer). Der Ghost EWB (verlängerter Radstand) startet bei 263.150 Euro plus Steuern.

Oberklasse Tests Rolls-Royce Ghost, Frontansicht, Slalom Ein Geist als Hütchenspieler Rolls-Royce Ghost 6.6 V12 im Test

Kein Rolls-Royce zuvor hat die kleine Kühlerfigur so durch den Wind gejagt...

Rolls-Royce Ghost
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Rolls-Royce Ghost
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
Renault Clio 2019 Teaserbild Highres
Neuheiten
Mazda CX-30
Neuheiten
Toyota Supra GT4 - Rennwagen
Mehr Motorsport