Rover sucht Motorenpartner

autouniversum – Fiat und GM sollen Rover beim Bau von Motoren unterstützen – besonders an Dieselaggregaten ist der britische Autohersteller interessiert.

MG Rover führt nach einem Bericht des niederländischen „Telegraaf“ derzeit Gespräche mit General Motors (GM) und Fiat. Der US-amerikanische und der italienische Konzern sollen Rover beim Bau von Motoren unterstützen. Vor allem an modernen Dieselaggregaten ist der britische Autohersteller interessiert. Derzeit bezieht MG Rover seine Motoren noch als größter Kunde von der britischen BMW-Tochter Midland Powertrain.

Für den Fall, dass Rover als Kunde von Midland Powertrain austeigt, hält der bayerische Autokonzern nach Auskunft des Finanzchefs Helmut Panke eine Reserve in Höhe von 1,24 Milliarden Euro bereit. Diese Rücklage, mit der eventuell noch auftauchende Kosten aus dem Rover-Verkauf gedeckt werden sollen, könnten auch für diesen Fall verwendet werden. Darüber hinaus bestehe noch die Möglichkeit, dass MG selbst Midland Powertrain übernehme, so die Zeitung abschließend.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie
SUV Mercedes G-Klasse Mercedes G 400d Stärkere Diesel-Version kommt 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design
Mittelklasse Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken