Rover sucht Motorenpartner

autouniversum – Fiat und GM sollen Rover beim Bau von Motoren unterstützen – besonders an Dieselaggregaten ist der britische Autohersteller interessiert.

MG Rover führt nach einem Bericht des niederländischen „Telegraaf“ derzeit Gespräche mit General Motors (GM) und Fiat. Der US-amerikanische und der italienische Konzern sollen Rover beim Bau von Motoren unterstützen. Vor allem an modernen Dieselaggregaten ist der britische Autohersteller interessiert. Derzeit bezieht MG Rover seine Motoren noch als größter Kunde von der britischen BMW-Tochter Midland Powertrain.

Für den Fall, dass Rover als Kunde von Midland Powertrain austeigt, hält der bayerische Autokonzern nach Auskunft des Finanzchefs Helmut Panke eine Reserve in Höhe von 1,24 Milliarden Euro bereit. Diese Rücklage, mit der eventuell noch auftauchende Kosten aus dem Rover-Verkauf gedeckt werden sollen, könnten auch für diesen Fall verwendet werden. Darüber hinaus bestehe noch die Möglichkeit, dass MG selbst Midland Powertrain übernehme, so die Zeitung abschließend.

Neues Heft
Top Aktuell Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie Die Technik des 1.000-PS-Saugers
Beliebte Artikel BMW Rekordumsatz trotz Rover-Scheidung 10/2018, Audi SQ2 auf dem Autosalon Paris 2018 Audi SQ2 Mit 300 PS ab 44.500 Euro
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie Die Technik des 1.000-PS-Saugers Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker