Rückgang bei Ölpreisen

Foto: dpa

Die seit Wochen extrem hohen Ölpreise haben am Freitag (21.5.) etwas nachgegeben. Rohöl der Nordsee-Sorte Brent verbilligte sich in London auf 37,05 Dollar je Barrel (159 Liter), nachdem am Vortag Preise von mehr als 38 Dollar verzeichnet worden waren.

An der New Yorker Terminbörse NYMEX kostete Rohöl zur Juni-Auslieferung 40,60 Dollar nach 41,50 Dollar am Donnerstag.

Vertreter der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) wollen am Wochenende in Amsterdam in informellen Beratungen über den Vorschlag Saudi-Arabiens sprechen, die tägliche Förderquote um 1,5 Millionen Barrel von derzeit 23,5 Millionen anzuheben. Dies würde aber eher der tatsächlichen aktuellen Produktion entsprechen, da die Quoten stets überschritten würden, hieß es von Marktbeobachtern. Am Donnerstag kletterte der sieben Sorten umfassende OPEC-Korbpreis um 35 US-Cent auf 37,44 Dollar je Barrel. Die Ölpreise liegen derzeit auf dem höchsten Niveau seit der Kuwait-Krise von Herbst 1990.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Beliebte Artikel Öl-Preis bleibt on top Neue Rekordpreise für Öl
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu