Rückruf für Mazda 5 und Mazda 6

Foto: Mazda 8 Bilder

Mazda ruft weltweit 16.400 Modelle des Mazda 5 und Mazda 6 mit dem 2.0-Liter Dieselmotor, die zwischen dem 3. Oktober und dem 29. Dezember 2005 gefertigt wurden, in die Werkstätten zurück.

Bei den Fahrzeugen können sich die Verschraubung der Nockenwellen-Sensorplatte während des Fahrens lösen. Im Extremfall kann der Motor während der Fahrt ausgehen und lässt sich nicht mehr starten.

In Deutschland sind von der offiziellen Rückrufaktion über das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg 3.507 Fahrzeuge betroffen (Mazda 6: 2.136 Fahrzeuge; Mazda5: 1.371 Fahrzeuge), davon sind 636 Modelle als Lager- oder Händlerfahrzeuge nicht zugelassen - europaweit sind es 15.257 Modelle). Die Halter der Modelle werden "Anfang bis Mitte Juni vom KBA angeschrieben“, so ein Sprecher von Mazda-Deutschland gegenüber auto-motor-und-sport.de, und mit den Autos in die Werkstätten gebeten. Dort wird die Verschraubung der Sensorplatte kontrolliert - die Aktion ist für die Fahrzeugbesitzer kostenlos und dauert rund 1,5 Stunden. Unfälle hat es nach Mazda-Angaben nicht gegeben. Zu den Kosten der Aktion wollte das Unternehmen keine Stellung beziehen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Erste Bilder und Infos vom Retro-Geländewagen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le China-PHEV mit 110 km E-Reichweite
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken