Rückruf Porsche 918 Spyder

Problem mit der Hinterachse

Porsche 918 Spyder, Heckansicht Foto: Rossen Gargolov 26 Bilder

Porsche ruft weltweit 46 Modelle des Sportwagens 918 Spyder wegen eines Problems mit dem Hinterachslenker in die Werkstätten zurück. Dies bestätigte Porsche gegenüber auto motor und sport.

Hinterachslenker am Porsche 918 Spyder muss geprüft werden

Bei den Modellen muss die Hinterachse geprüft und der Hinterachslenker unter Umständen ausgetauscht werden. Man habe das Problem im Rahmen der internen Qualitätskontrollen festgestellt, so Porsche. Alle Kunden seien von den entsprechenden Vertriebsorganisationen bereits kontaktiert worden. Die Aktion ist seit dem Juli 2014 abgeschlossen, das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg war über den Rückruf informiert.

In den USA sind 5 Porsche 918 Spyder von dem Rückruf betroffen, hier nennt die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA, dass es sich bei den betroffenen Fahrzeugen um Modelle aus dem Bauzeitraum zwischen dem 7.5. und dem 18.6.2014 handelt. Es könne unter Umständen der Hinterachslenker brechen. Wieviele Porsche 918 Spyder in Deutschland betroffen sind, wollte Porsche nicht beantworten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode? Hymer B MC Verkauf der Erwin Hymer Group Thor will nachverhandeln
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken