Rückrufe 2004

1,25 Millionen Autos wurden gecheckt

Im dritten Quartal 2004 sind in Deutschland mehr als eine Viertelmillion Fahrzeuge von den Herstellern in die Werkstätten zurückgerufen worden. Dies geht aus der ständig aktualisierten Rückruf-Liste von auto-motor-und-sport.de hervor, die offizielle Rückrufe und Serviceaktionen der Hersteller sammelt. Ingesamt wurden demnach über 1,25 Millionen Autos in diesem Jahr nachgebessert.

16 Hersteller haben 23 Modellreihen in die Werkstätten beordert. Dabei hat sich im dritten Quartal besonders BMW hervorgetan: Der X5 musste gleich zweimal zur Kontrolle, der BMW X3 wurde ebenso zurückgerufen, wie der M3 und die 7er-, 6er- und 5er-Reihe. Nicht die hohen Stückzahlen waren bei diesen Aktionen von Bedeutung, sondern die Konsequenz. 1.000 Fahrer der letztgenannten Modelle mit V12-Motor durften wegen der akuten Unfallgefahr ihre Autos gar nicht mehr bewegen.

Ebenfalls mit von der Partie in diesem dritten Rückruf-Quartal: Der Ferrari F 360 mit einem Hydraulik-Leck an der Servo-Pumpe sowie der Zuverlässigkeitskönig Toyota mit einem Avensis-Rückruf.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Tesla Model S
Mehr zum Thema Unfall
Diplomaten-Kennzeichen
Politik & Wirtschaft
Alexander Wurz - GP Kanada 1998
Neuigkeiten
Unfall
Sicherheit