Russland versteigert Lada-Anteile

Der russische Staat will seinen Restanteil am größten einheimischen Autoproduzenten Awtowas (Lada) versteigern. Bei der Auktion am 12. März 2004 würden 2,05 Prozent der Awtowas-Papiere zu einem Einstiegspreis von 528,34 Millionen Rubel (14,3 Millionen Euro) angeboten.

Dies berichtete die Moskauer Wirtschaftszeitung "Wedomosti“ am Dienstag (13.1.). Gebote würden nach Angaben des Fonds für die Verwaltung von staatlichem Vermögen vom 27. Januar bis 20. Februar entgegengenommen.

Analysten erwarteten ein großes Interesse an den Awtowas-Papieren, die derzeit mit etwa 21 Euro stark unterbewertet seien. Zudem sei es kaum möglich, ein derart großes Paket auf dem Markt zu erwerben.

Reingewinn bei Awtowas: 59,2 Millionen Euro

2003 baute Awtowas knapp 700.000 Fahrzeuge, setzte 3,4 Milliarden Euro um und erzielte einen nach dem internationalen IAS-Standard berechneten Reingewinn von 59,2 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2002 schrumpften die Ausfuhren um 6,4 Prozent auf knapp 92.000 Fahrzeuge.

Das Aktienkontrollpaket ist im Besitz des Awtowas-Managements. Acht Prozent werden von der Außenhandelsbank Russlands (Wneschtorgbank) gehalten und knapp 13 Prozent der Papiere an der Börse gehandelt. Weniger als ein Prozent der Aktien sind in Form Globaler Hinterlegungszertifikate (GDR) in Umlauf.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote