SAIC übernimmt Ssangyong für 500 Millionen Dollar

Der chinesische Joint Venture-Partner von Volkswagen, Shanghai Automotive Industry Corp (SAIC), steht vor der Übernahme des Geländewagenspezialisten Ssangyong Motor in Südkorea.

Die Gläubiger von Ssangyong unterzeichneten mit SAIC am Dienstag (27.7.) in Seoul einen bindenden Vorvertrag über die Übernahme eines Mehrheitsanteils von 48,9 Prozent an dem viertgrößten südkoreanischen Autohersteller. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Nach einem Bericht der auflagenstärksten südkoreanischen Zeitung "Chosun Ilbo" liegt der Angebotspreis bei 500 Millionen Dollar.

Ein endgültiger Kaufvertrag soll im September unterschrieben werden. "Shanghai Automotive und Ssangyong werden gemeinsam Wege ausloten, um das Geschäft im globalen Markt auszubauen", sagte der SAIC-Vorsitzende Hu Maoyuan in Seoul. SAIC werde die bestehenden Anlagen von Ssangyong übernehmen und modernisieren. SAIC hatte sich in einem Bieterverfahren für SsangYong gegen eine Reihe von Interessenten durchgesetzt. Ssangyong befindet sich seit der Trennung vom zusammengebrochenen Daewoo-Konzern Ende 1999 unter der Kontrolle seiner Gläubiger.

Neues Heft
Top Aktuell ASV_2018_02_Titel_Neues_Heft Neue AUTOStraßenverkehr Alle Auto-Neuheiten im nächsten Jahr
Beliebte Artikel SAIC darf SsangYong kaufen Renault Espace TCe 200, Seitenansicht Neuzulassungen November 2018 Das sind die Verkaufszwerge des Monats
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker