Saubere Trucks kaum gefragt

Foto: Daimler-Chrysler

Wegen hoher Zusatzkosten scheuen viele deutsche Spediteure noch den Kauf besonders schadstoffarmer Lastkraftwagen.

Wie die Branchenzeitung "Automobilwoche" am Samstag (23.4.) berichtete, erfüllen derzeit rund 98,5 Prozent des deutschen Lkw-Bestands höchstens die Schadstoffnorm Euro 3. Grund für die Zurückhaltung seien die hohen Kosten für saubere Lastwagen. Rund 5.500 Euro Aufpreis im Vergleich zu einem Euro-3-Laster zahlen die Spediteure derzeit für einen Lkw, der die ab 1. Oktober 2006 gültige Euro-4-Abgasnorm erfüllt.

Fahrzeuge, die auch die ab 2008/ 2009 gültige Euro-5-Norm einhalten, sind noch einmal 1.000 Euro teurer. Dem gegenüber steht eine Ersparnis bei der Autobahnmaut von nur einem Cent pro Kilometer für Euro-4-Laster und von zwei Cent für Euro-5-Fahrzeuge. "Bei einer durchschnittlichen Fahrleistung eines 40-Tonnen-Zugs von jährlich 180.000 Kilometern müssten rund 80 Prozent auf deutschen Autobahnen zurückgelegt werden, damit sich der Aufpreis innerhalb von zwei Jahren amortisiert", sagt DEKRA-Ingenieur Werner Struck.

Neues Heft
Top Aktuell Ford Mustang Hybrid Teaser Ford-Neuheiten bis 2021 Vom Ford Mach 1 bis zum Ford Bronco
Beliebte Artikel 08/2015 SPOFEC Black One Rolls-Royce Ghost SPOFEC Black One Rolls-Royce Ghost Schwarz, Geist, Gold Logo Magneti Marelli FCA verkauft Magneti Marelli Japaner übernehmen Zulieferer
Anzeige
Sportwagen Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla?
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel