Saudi-Arabien

Mit mehr Öl gegen die Krise

Foto: dpa

Saudi-Arabien hat auf den dramatischen Anstieg des Ölpreises auf dem Weltmarkt reagiert und eine Steigerung seiner Förderquote von derzeit rund 9,5 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag auf elf Millionen angekündigt.

"Das Königreich hatte schon mehrfach seinen Willen und seine Bereitschaft erklärt, jeden Produktionsausfall irgendwo auf der Welt auszugleichen", sagte Ölminister Ali el Nueimi am Dienstag (28.9.) der staatlichen Nachrichtenagentur SPA. Die Produktionssteigerung auf den Ölfeldern Abu Safa und El Katief soll in den nächsten Wochen erfolgen.

Die amerikanischen Rohölpreise hatten zuvor mit rund 50 Dollar pro Barrel einen neuen Rekordstand erreicht. Saudi-Arabien wolle dem Preisanstieg, der die Weltwirtschaft belaste, entgegenwirken, sagte El Nueimi. Hauptgründe für den jüngsten Preisanstieg waren der Hurrikan "Ivan", der im Golf von Mexiko Bohrinseln und Raffinerien beschädigt hatte. Doch auch neue Unruhen in Nigeria und die ständigen Sabotageakte gegen die irakische Ölindustrie wirkten sich negativ aus. Einer der Gründe für den Anstieg des Ölpreises in den vergangenen Monaten war aber auch die politische Instabilität im Königreich Saudi-Arabien, das seit Mai 2003 von einer Welle von Anschlägen von El-Kaida-Terroristen heimgesucht wird.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote