Sbarro Aria auf dem Autosalon Genf

Studenten entwickeln Leichtbau-Allradler

Sbarro Aria - Genfer Autosalon 2015 Foto: Stefan Baldauf 7 Bilder

Wie jedes Jahr fährt die französische Designschmiede Sbarro auf dem Autosalon in Genf eine neue Studie vor. Für 2015 haben die Designstudenten den Sbarro Aria entworfen.

Der Sbarro Aria basiert auf dem Chassis eines Subaru Impreza und übernimmt auch dessen bewährte Antriebstechnik mit einem rund 215 PS starken Boxer-Benziner und Allradantrieb. Die Studenten beschränkten sich auf eine neue Optik und das Thema Leichtbau.

Entstanden ist ein Zweitürer mit einem extrem bulligen Heck, das von einem großen Diffusor mit integriertem Auspuffendrohr sowie einem extrem schmalen Rückfenster und einer hoch liegenden Abrisskante bestimmt wird. Die Front des Sbarro Aria wird von einer spitzen Haifischnase und extrem schlanken LED-Scheinwerfereingeiten bestimmt. Die Motorhaube trägt eine Hutze für die Luftzufuhr zum Ladeluftkühler. Die Frontschürze reckt sich bis nahe an den Asphalt. Die Flanken des Aria weisen starke Einzüge und Entlüftungskiemen auf. Die Carbon-Außenspiegel ruhen auf extrem filigranen Auslegern.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken