Scania

MAN dealt mit VW

Foto: Scania

Der Nutzfahrzeugbauer MAN ist bemüht, die Übernahme des schwedischen Konkurrenten Scania laut einem Pressebericht noch zu retten. MAN versuche, dem Scania-Großaktionär Volkswagen, der das Vorhaben schroff zurückweise, ein zweistufiges Vorgehen schmackhaft zu machen.

Das verlaute aus Branchenkreisen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Volkswagen solle demnach zunächst im Rahmen der von MAN vorgelegten Übernahmeofferte für Scania sein Aktienpaket von 34 Prozent andienen. In einem zweiten Schritt sei geplant, dass VW sein südamerikanisches Geschäft mit schweren Lastwagen in den dann fusionierten MAN-Scania-Konzern einbringe und dafür weitere Aktien des Unternehmens erhalte.

MAN will sich Branchenkreisen zufolge außerdem nicht gegen die von VW-Chef Bernd Pischetsrieder geforderte Prämie für die so genannten A-Aktien von Scania sperren. Diese sind mit einem Mehrfachstimmrecht versehen und bieten deshalb mehr Mitspracherechte, wie es hieß.

VW ist in Lateinamerika Marktführer im Segment der schweren Lastwagen. Von den in Resende nahe Rio de Janeiro gefertigten Constellation-Lastwagen sollen in diesem Jahr nach den Angaben 37.000 Einheiten verkauft werden. Die brasilianische Fertigung gelte als hochprofitabel. Daher wären die VW-Nutzfahrzeuge eine wertvolle Ergänzung der hauptsächlich auf die reifen Märkte Europas zielenden Aktivitäten von MAN und Scania.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Skoda Kamiq Neuer Skoda Kompakt-SUV (2019) Der Polar heißt Kamiq Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote